Johanniter-Ordenshäuser Bad Oeynhausen

Rehabilitationszentrum mit AHB und Frühreha
Ambulante Rehabilitation

Auf dem Land In der Stadt

Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen

Johanniter-Ordenshäuser
Frontansicht des Hauses
Einzeltherapie
Lehrküche
Lokomat
Pflegerin und Patient
Johanniter-Ordenshäuser
Frontansicht des Hauses
Einzeltherapie
Lehrküche
Lokomat
Pflegerin und Patient

Kontakt

Johanniter- Ordenshäuser Bad Oeynhausen

Johanniterstr. 7

32545 Bad Oeynhausen

Telefax: 0049 5731 151 1999

Internet: www.ahb-klinik.de

IK Nummern

260570589 (Stationär)

540570146 (Teilstationär)

Patientenverwaltung

Telefon: 05731 151-1955
Telefax: 05731 151-1998
Patientenverwaltung@ahb-klinik.de

Medizinische Abteilung

Neurologische Erkrankungen: Schlaganfälle unterschiedlicher Genese; entzündliche, tumoröse, traumatische und degenerative Erkrankungen des Nervensystems; neurologische Systemerkrankungen

Orthopädische Erkrankungen: Bandscheibenvorfälle (konservativ oder operativ behandelt); endoprothetischer Gelenkersatz an Hüft-, Knie- und Schultergelenk; Amputationen; Wirbelsäulen-Operationen; Verletzungen am Bewegungsapparat, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates

Internistische Erkrankungen: Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechsel-Erkrankungen

Geriatrie: Zustand nach schweren operativen Eingriffen aller Art, Sturzfolgen

Ärztliche Verantwortung

Ärztliche Leitung & Chefarzt Geriatrie: Dr. Peter Kowierschke
Chefarzt Orthopädie: Dr. H.-J. Becker
Chefarzt Neurologie: Dr. Stephan Braune

Klinikleitung

Frank Böker, Geschäftsführer
Michael Schelp, Kaufm. Leitung
Marion Könker, Pflegedienstleitung
Dr. Peter Kowierschke, Ltd. Chefarzt

Hauptindikationen

  • Neurologische Erkrankungen: Schlaganfälle unterschiedlicher Genese; entzündliche, tumoröse, traumatische und degenerative Erkrankungen des Nervensystems; neurologische Systemerkrankungen
  • Orthopädische Erkrankungen: Bandscheibenvorfälle (konservativ oder operativ behandelt); endoprothetischer Gelenkersatz an Hüftgelenk, Kniegelenk und Schultergelenk; Amputationen; Wirbelsäulen-Operationen; Verletzungen am Bewegungsapparat, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Geriatrie: Zustand nach schweren operativen Eingriffen aller Art, Sturzfolgen

Nebenindikationen

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Geriatrie
  • Chronische Schmerzerkrankungen
  • Entzündliche rheumatische Erkrankungen
  • Adipositas
  • Unfall- und Verletzungsfolgen

Leistungen

  • Vorsorgemaßnahmen (stationär + ganztägig ambulant + ambulant)
  • Rehabilitationsmaßnahmen (stationär + ganztägig ambulant + ambulant)
  • MBOR (Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation)
Zusätzliche Angaben zu Leistungen

Neurologische Frührehabilitation
AHB und Frühreha
Berufsgenossenschaftliche stationäre Weiterbehandlung (BGSW)
EAP, MBOR
Pflege im Verhinderungsfall

  • Anschlussrehabilitation/Anschlussheilbehandlung
Zusätzliche Angaben zur Anschlussreha/Anschlussheilbehandlung

Neurologie, Orthopädie und Geriatrie, BGSW-Verfahren für Neurologie und Orthopädie
Barmer AR-Verfahren für Neurologie
Neurologische Frühreha, Neurokognitive Intensivreha

Verträge

Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V

Kostenträger

Gesetzliche und private Krankenkassen, Rentenversicherungsträger, Ersatzkassen, Berufsgenossenschaften, Beihilfestellen, Selbstzahler

Diagnostik

Labor, Röntgen, EKG (Ruhe, Belastung, Langzeit), Langzeit-Blutdruckmessung, Echokardiographie, EEG, Evozierte Potentiale, Elektroneurographie, Duplex-Untersuchung der peripheren und hirnversorgenden Gefäße (extra- u. transcraniell), Oberbauch- und Gelenk-Sonographie, Gastroskopie (einschl. PEG-Anlage), Endoskopische Schluckdiagnostik, Lungenfunktionsprüfung, Fahrsimulator

Therapie

Physiotherapie und Ergotherapie mit Roboter assistierten Therapieformen (Lokomat, C-Mill, Armeo), Sport- und Bewegungstherapie mit Med. Trainingstherapie, Thermo-, Hydro- und Balneotherapie, Elektrophsyikalische- und Phototherapie, Inhalationen, Massagen/Lymphdrainagen, Sprach- und Sprechtherapie, Reha- und Sozialberatung, Klinische Psychologie, Sozialtherapeutische Beratung, Ernährungsberatung, MBOR-Berufsspezifisches Training, Gruppen- und Einzeltherapie sowie Schulungen und Seminare

Sondereinrichtungen

Station für neurologische Frührehabilitation, Isolierbereich, Ambulante Rehabilitation, ganzheitliche Unfallnachsorge, Neurokognitive Intensiv-Rehabilitation (NIR), Privatstation mit 15 Zimmern, Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)

Ausstattung

Behindertengerecht Telefon im Zimmer Schwimmbad, innen Sauna Gymnastik, Fitness Cafeteria Friseur Fernsehgerät im Zimmer Diät-Verpflegung / Diät-Kochkurs Unterhaltung, Tanz Kiosk WLAN Anschluss Bücherwagen Patientenfürsprecher Gebetsraum/Andachtsraum Sozialdienst Waschmaschine

Bettenanzahl: 255

Einzelzimmer: 215

Doppelzimmer: 20

WC, Dusche, TV, Balkon, Telefon, Internet, soweit vorhanden WLAN, barrierefrei, Begleitpersonen können aufgenommen werden

Ambulante Behandlungsplätze: 25 Ambulante Behandlungsplätze

Fremdsprachen

Englisch

Französisch

Spanisch

Italienisch

Arabisch

Türkisch

Russisch

Unterbringung von Begleitpersonen

Im Patientenzimmer

Fahrdienste

  • Transfer Zuhause - Klinik - Zuhause
  • Transfer Bahnhof - Klinik - Bahnhof
  • Ausflugsfahrten
  • Einkaufsfahrten in die Stadt
  • Fahrten zu Fachärzten, zur Dialyse etc.

Serviceleistungen

  • Friseur
  • Massagen
  • Fußpflege
  • Gottesdienst

Qualitätsberichte

Zertifizierungszeichen

LGA InterCert Zertifizierte Qualität Kompetenz richtig essen Ausgezeichnet vom Netzwerk

Letzte Aktualisierung: 19.09.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden