„Selbstverständlich in zwei Welten leben“ – Tag der Geschwister 2019

Geschwister, deren Bruder bzw. Schwester eine lebensverkürzende Erkrankung haben oder bereits gestorben sind, empfinden ihr Leben häufig als Normalität. Sie erleben jedoch gleichzeitig, dass der Umgang den Themen „Sterben, Tod und Trauer“ in unserer Gesellschaft oftmals tabuisiert ist. So befinden sich Geschwister in einem Spagat diese beiden unterschiedlichen Auffassungen in ihrer Familie und allen anderen Lebensbereichen verknüpfen zu können und richtigstellen zu müssen. Darauf macht der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV e.V.) anlässlich des Tages der Geschwister aufmerksam.

Aus diesem Grunde ist der Austausch mit anderen Geschwistern in der gleichen Lebenssituation für sie sehr wertvoll. Der DKHV e.V. bietet Geschwistern die Möglichkeit zum Austausch, der Begegnung und Vernetzung. Dies geschieht in den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes des Vereins, über Angebote der Deutschen Kinderhospizakademie und über die Ansprechpartnerin für Geschwister.

So fand auch in diesem Jahr wieder ein Geschwisterwochenende statt. In diesem hatten 18 Brüder und Schwestern die Gelegenheit zusammenzukommen, gemeinsame Erlebnisse zu machen und sich zu „ihren Themen“ auszutauschen. Wie wichtig den Geschwistern die Möglichkeit ist, sich mit jemandem auszutauschen, der oder die in vergleichbaren Lebenssituationen ist, machen Zitate der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens deutlich:

„Der Deutsche Kinderhospizverein ist für uns eine Art große Familie, auf die man sich immer verlassen kann, mit der man vertraut ist, sehr viel Spaß hat und über Dinge reden kann, über die man mit vielen anderen Menschen nicht reden kann.“ (Luisa, 24 Jahre und Alina, 22 Jahre)

„Die Zeit zum Austausch mit den anderen Geschwistern gibt mir Kraft zurück, die mir im Alltag verloren geht.“ (Eva, 16 Jahre)

Der DKHV e.V. ist in engem Kontakt mit anderen Organisationen, die ebenfalls Angebote für Geschwister machen. „Wir wünschen uns, dass noch mehr solcher Angebote entstehen und stehen dafür gerne beratend mit unserem Wissen und Erfahrungen zur Verfügung“, sagt Sandra Schopen, Ansprechpartnerin für Geschwister im Verein.

Weitere Informationen zur Ansprechpartnerin für Geschwister im Deutschen Kinderhospizverein e.V. unter: https://www.deutscher-kinderhospizverein.de/ansprechpartnerin-fuer-geschwister/

© Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Zum Verein:
Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. (DKHV e.V.) wurde 1990 von betroffenen Familien gegründet. Der Verein ist Wegbereiter der Kinderhospizarbeit in Deutschland. Mit 24 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten an 29 Standorten begleitet und unterstützt er Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien. Mit über 100 hauptamtlichen und mehr als 1.000 ehrenamtlichen Mitarbeitenden unterhält der DKHV seine zentrale Geschäftsstelle im Haus der Kinderhospizarbeit in Olpe. Unter seinem Dach bietet die Deutsche Kinderhospizakademie jährlich mehr als 50 Seminar-, Begegnungs- und Bildungsangebote für betroffene Familien, ehrenamtliche Begleiter und Interessierte an. Der Verein ist eine bundesweite Fachorganisation und vertritt als solche die Interessen zahlreicher ambulanter und stationäre Kinder- und Jugendhospizangebote mit dem Ziel die Kinder- und Jugendhospizarbeit und deren Strukturen zu stärken. Darüber hinaus thematisiert der DKHV e.V. die Lebenssituation, das Sterben und den Tod von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung in der Öffentlichkeit.

Autor: Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Stand: 09.04.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden