3. »Wolfstag« liefert Impulse für die Zukunft des PASSAUER WOLF

Der 3. »Wolfstag« der PASSAUER WOLF Reha • Hotelkliniken fand am 24. Mai 2019 im Kurhaus in Bad Gögging statt. Ein Veranstaltungsformat, bei dem Mitarbeiter in »Schlüsselfunktionen« im Rahmen von Workshops strategische Konzepte mitentwickeln.

Der 3. Wolfstag im Kurhaus Bad Gögging lieferte Impulse für die Zukunft des PASSAUER WOLF. V.l.n.r: Sibylle Merk, Hans-Martin Linn, Tina Bauer, Jochen Grab, Anja Bellersen, Andreas Herzog, Bernhard Bründl, Florian Leebmann, Stefan Scharl.  Bildnachweis: PASSAUER WOLF/Eva-Maria Michel

Neue Herausforderungen gemeinsam angehen

»Wir möchten Mitarbeiter, die im direkten Kontakt mit unseren Gästen und Geschäftspartnern stehen, sowie diejenigen, die als Vorbild in ihrer Führungsposition eine wichtige Rolle übernehmen, aktiv in die Gestaltung der Zukunft des PASSAUER WOLF einbinden«, so Andreas Herzog, Leiter Personal der Unternehmensgruppe. Der »Wolfstag« drehte sich dieses Jahr um die Themen Effizienz und Selbstmanagement. Dazu gaben mehrere Vorträge Hilfsmittel auf den Weg, wie sich diese Themen in den Arbeitsalltag integrieren und diesen leichtgängiger werden lassen. Am Beispiel der Natur näherte man sich dem Thema Effizienz. Jochen Grab, freiberuflicher Wildtiermanager/selbstständiger Wildbiologe, brachte den Teilnehmern in seinem Gastvortrag zum »Management der Wölfe in Bayern« näher, welche Rolle Effizienz in der Natur spielt. Ein weiterer Vortrag stellte »Hilfsmittel für mehr Effizienz« vor. Darauffolgend konnten sich die Mitarbeiter an verschiedenen Workshop-Stationen mit ihren Ideen einbringen.

Im Anschluss stellte Dr. med. Stephan Biesenbach, Ärztliche Leitung Lebensstil-Medizin beim PASSAUER WOLF, aktuelle Projekte der Lebensstil-Medizin vor, die momentan in der PASSAUER WOLF Lodge & Therme Bad Griesbach und im Freiraum in Regensburg verwirklicht werden. »Abenteuer R•O•T by Passauer Wolf« nennt sich die Produktkonzeptmarke, die Angebote der Prävention und Gesundheitsförderung vereint.

»Der ›Wolfstag‹ bietet uns die Gelegenheit, gemeinsam an der Zukunft des PASSAUER WOLF zu arbeiten, den Fokus zu schärfen und unsere kreativen Ideen in aktuelle Projekte fließen zu lassen«, so Stefan Scharl, Geschäftsführer der PASSAUER WOLF Reha • Hotelkliniken, »Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit ist eine der Stärken des Unternehmens.« Abschließend konnten die Teilnehmer noch einen Blick in den Neubau der Passauer Wolf Fachklinik Bad Gögging werfen, die im Herbst 2019 eröffnet. Dadurch werden die Kapazitäten für die neurologische Akutbehandlung von Bewegungsstörungen, insbesondere Morbus Parkinson sowie für die Geriatrie erweitert werden. Außerdem entsteht eine interdisziplinäre Komfortstation für betreuungsintensive Gäste.

PASSAUER WOLF Reha • Hotelkliniken

Mit spezialisierten Reha- und Hotelkliniken werden die Patienten und Gäste an fünf Standorten – in Bad Griesbach, Bad Gögging, Regensburg, Nittenau und Ingolstadt – und zwölf Häusern auf ihrem Weg zu neuer Lebenskraft unterstützt. Die Unternehmensgruppe blickt zurück auf 40 Jahre Kompetenz in der medizinischen Rehabilitation. Zur Kernkompetenz gehören die stationäre und ambulante Rehabilitation. Ergänzend zählen Nachsorgeprogramme zum Spektrum sowie das »Abenteuer R•O•T by Passauer Wolf«, welches Früherkennungsmaßnahmen wie Check-ups und Analysen, Functional Training Indoor und Outdoor als Personal Training oder in Kleingruppen, ein- und mehrtägige Workshops, die DRV-Prävention sowie weitere Themen rund um die Gesundheitsförderung vereint. Insgesamt werden in den PASSAUER WOLF Reha • Hotelkliniken jedes Jahr ca. 20.000 Patienten und Gäste empfangen und behandelt. So zählen die Standorte der Klinikgruppe zu den führenden Zentren für Rehabilitation und medizinische Versorgung in Bayern.

Autor: PASSAUER WOLF Reha • Hotelkliniken

Stand: 27.05.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden