Schlossklinik öffnete die Türen

Hunderte Besucher nutzten am vergangenen Wochenende die Möglichkeit die Schlossklinik in Bad Buchau kennenzulernen. Neben den Hausführungen durch die Räumlichkeiten der Rehaklinik für Neurologie und Psychosomatik, nutzten die Besucher vor allem auch die Fachvorträge, um sich über die Rehabilitation von Schlaganfall, Migräne und psychischer Erkrankungen zu informieren. Bei tollem Herbstwetter war auch das, eigens für das Jubiläumswochenende aufgestellte, Gästezelt durchgängig sehr gut besucht.

Am vergangenen Sonntag fand der Tag der offenen Tür im Rahmen des Jubiläumswochenendes „25 Jahre Rehabilitation in der Schlossklinik Bad Buchau“ statt. Volle Gänge, ein gut besuchtes Gästezelt im Außenbereich und tolle Gespräche zwischen den Mitarbeitern und den Besuchern zeigten, dass das Gesundheitszentrum Federsee das Interesse der Gäste wecken konnte.

Neben zahlreichen Bürgern aus der Federseeregion verbanden auch viele Tagesgäste den Besuch der Kurstadt mit der Möglichkeit die Rehaklinik zu besichtigen. An Informationsständen im Eingangsbereich der Rehaklinik konnten sich die Gäste in persönlichen Gesprächen mit den Mitarbeitern über die Angebote, darunter Anschlussrehabilitation

und Heilverfahren, aber auch über interdisziplinäre Fachabteilungen mit der Federseeklinik, wie z.B. der Verbundabteilung Orthopädie-Psychosomatik (VOP), informieren. Neben ehemaligen Patienten der Klinik nutzten auch viele Interessierte die Möglichkeit der Besichtigung. „Natürlich will man am liebsten nie in eine Klinik müssen, sollte es aber wirklich mal so sein, möchte man natürlich wissen, wo man gut aufgehoben ist“, war ein Satz, der öfter fiel. Dass dem in der Schlossklinik so ist, davon konnten sich die Besucher bei geöffneten Türen zu diversen Fachbereichen, wie der Pflegeabteilung und der Physikalischen Therapie, überzeugen. Auch ein Musterzimmer war jeweils für die neurologische und psychosomatische Fachabteilung geöffnet. Erst im vergangenen Jahr wurde die Renovierung aller Zimmer abgeschlossen, sodass sich diese in tollem Design und mit Funktionalitäten auf modernstem Stand, präsentieren konnten.

Mehr über die bedeutende Historie, mit der die Schlossklinik Bad Buchau verbunden wird, konnten die Besucher während den Hausführungen erfahren. Teilweise nahmen an diesen stündlich knapp 70 Besucher teil, sodass die Gruppen sogar aufgeteilt werden mussten. Bevor Rehabilitation für Neurologie und Psychosomatik in den Räumlichkeiten angeboten wurde, befand sich in der jüngeren Vergangenheit auch schon eine Ausbildungsstätte für Erzieherinnen und Heimleiterinnen und auch das Federseemuseum im Schloss. Neben den geschichtlichen Hintergründen wurden den Besuchern an dem Tag selbstverständlich auch die verschiedenen Räumlichkeiten, wie Bewegungsbad und Musikzimmer, mit Blick auf den Federsee, gezeigt.

Die angebotenen Vorträge zu den Themenvorträge „Schlaganfall, was dann?“, „Was hat Psyche mit mir zu tun?“, und „Migräne & Rehabilitation“ übertrafen alle Erwartungen der Organisatoren des Gesundheitszentrums. Teilweise befanden sich rund 150 Besucher im Goldenen Saal, der auch sonst für Arztvorträge und auch klassische Konzerte genutzt wird.

Insgesamt waren die Organisatoren mit der Resonanz höchstzufrieden und bedanken sich bei den Besuchern für das entgegengebrachte Interesse. 

Weitere Informationen:

Die Schlossklinik gehört zusammen mit Federseeklinik, Adelindis Therme und Thermenhotel „Gesundheits-Bad Buchau“ mit Kurzentrum und Gastronomie zum Markendach „Gesundheitszentrum Federsee“. Die Klinik ist spezialisiert auf die medizinische Betreuung von Patienten mit neurologischen und psychosomatischen Erkrankungen. Weitere Informationen erhalten Sie online unter www.gzf.de

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

Stand: 25.09.2018

Quelle:

Schlossklinik Bad Buchau

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden