Miteinander laufen für die Motivation

Mehr Engagement für die Mitarbeiter: Johannesbad Gruppe unterstützt Kollegen beim Marathon-Training. Sieben Läufer starten beim Palma-Marathon.

Laufsportgruppen in Firmen gibt es viele; gemeinsame sportliche Aktivitäten auch. Aber Mitarbeiter, die sich in elf Monaten auf einen Marathon vorbereiten – unterstützt durch den Arbeitgeber? Sie sind beim Palma-Marathon auf Mallorca am Sonntag, 13. Oktober, mitgelaufen. Vier Marathonis haben die 42,195 km gefinished, zwei den Halbmarathon und einer den Lauf über zehn Kilometer. Vorangegangen waren intensives Training, absolvierte Meilensteine, Höhen und Tiefen, in denen sie sich gegenseitig motiviert haben. Das Unternehmen hat sie neben der Organisation auch finanziell unterstützt und Kosten für die Starts bei den verschiedenen Läufen sowie für die Ausrüstung übernommen. „Der Nutzen für uns als Unternehmen ist erheblich höher als die Kosten“, betont Vorstand Werner Weißenberger. Der ehemalige Leistungssportler und Pate dieses Projekts sagt: „Wir erhöhen so die Mitarbeiterbindung. Denn neben dem Spaß am Sport wollen wir unsere Kollegen, von denen viele schon sehr lange bei uns im Unternehmen sind, weiterentwickeln.“ Die Johannesbad Gruppe zeige: „Auch ein Ziel, das in weiter Ferne schien, kann man gemeinsam erreichen. Das schafft Zufriedenheit und Motivation.“

Unternehmenswerte leben
Die Idee zu dem außergewöhnlichen Projekt hatte Ralf Müller, Geschäftsbereichsleiter Hotellerie: „Einer unserer Unternehmenswerte ist ‚Miteinander‘. Ich habe einfach mal hinterfragt: Wie leben wir unsere Werte und was können wir verbessern?“ Zum Gesundheitskonzern passe die Idee, gemeinsam zu laufen, Sport zu machen, besonders gut. Denn die Johannesbad Gruppe veranstaltet selbst jedes Jahr im Februar den Johannesbad Thermen-Marathon in Bad Füssing. Am vergangenen Wochenende sind die sieben Mitarbeiter aus fünf Standorten der Gruppe beim Palma-Marathon angetreten – alle haben ihr persönliches Ziel erreicht. „Aus Kollegen sind Freunde geworden“, weiß Werner Weißenberger, der die Sportler auf Mallorca angefeuert hat.

Kollegen werden Freunde
Dem Start in Palma waren elf Monate Training vorausgegangen. Aus über 40 Bewerbungen haben die Initiatoren zehn Kollegen aus den Standorten Fredeburg, Furth im Wald, Altenberg, Bad Elster und Hartkirchen ausgewählt: Frauen und Männer von 27 bis 63 Jahren, erfahrene Läufer, Freizeitsportler und Couch-Potatoes. Sie alle haben gemeinsam und jeder für sich trainiert, sie sind bei verschiedenen Läufen angetreten – vom ersten Start beim Johannesbad Thermen-Marathon über zehn Kilometer bis zur Halbmarathon-Distanz. Per Smartphone haben sich die Kollegen aus ganz Deutschland ausgetauscht, ihre Erlebnisse geteilt und sich gegenseitig motiviert. Sie sind zu Freunden geworden. Auf dem eigens eingerichteten Blog haben sie darüber hinaus alle Johannesbad Kollegen und Interessierte informiert. Final waren nun von den ursprünglich zehn Marathonis sieben am Start, eine sehr hohe Quote.

Das Projekt „Mallorca-Marathon“ reiht sich ein in weitere gemeinsame Aktionen wie dem Johannesbad Etappenlauf, bei dem alle 2.000 Mitarbeiter gemeinsam Schritte sammelten, den regemäßigen Mitarbeiter-Wochenenden oder der jährlichen Mitarbeiter-Olympiade. „Diese Projekte zeigen: Wir als Unternehmen bewegen uns“, erklärt Werner Weißenberger. „Wie im Sport gibt es auch im Beruf Momente, in denen man nicht so motiviert oder fit ist. Dann helfen wir zusammen. Das ist im Johannesbad nicht nur Gerede, das leben wir – im Alltag und in diesem Projekt.“

Das Engagement wird intern wie extern positiv wahrgenommen. Andere Firmen wollen die Idee der Johannesbad Gruppe aufnehmen und bei sich umsetzen. Schon jetzt plant Ralf Müller ein neues Projekt zur Mitarbeiterbindung – man darf gespannt sein.

Sieben Läufer und Projektleiterin Christina Feuchthuber (rechts) freuen sich, ihr Ziel Palma-Marathon erreicht zu haben. Foto: Johannesbad

Autor: Johannesbad Holding SE & Co. KG

Stand: 15.10.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden