Diabetes zum Nachfühlen

Anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November lud die Dr. Becker Klinik Möhnesee ihre Patienten/innen und Mitarbeiter/innen zu einem umfangreichen Programm, um sich über die Zuckerkrankheit zu informieren. Besonders gefragt war ein Alterssimulationsanzug, der die körperlichen Folgen von Diabetes simulierte.

50 interessierte Patienten/innen und Mitarbeiter/innen nutzten das Angebot, um sich am Weltdiabetestag in der Dr. Becker Klinik Möhnesee über Diabetes zu informieren. Neben einem Diabetes-Risiko-Test gab es Tipps für gesunde Pausensnacks, sportliche Angebote des Gesundheitszirkels sowie Fachvorträge über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten. Am Ende des Nachmittages konnten Teilnehmer/innen beim Diabetes-Quiz Blutdruck- und Blutzuckermessgeräte, Schrittzähler und Nährwertanalysewaagen gewinnen.

Alltägliches als Herausforderung
Ein besonderes Highlight war ein Alterssimulationsanzug. Mit diesem konnten die Tester/innen die Einschränkungen des Alters und Folgen von Diabetes wie Verlust von Beweglichkeit und Kraft, Veränderung des Sehvermögens und Schwerhörigkeit buchstäblich nachfühlen. „Man erkennt seinen eigenen Körper kaum wieder. Alltägliches fällt unglaublich schwer, das ist ziemlich erschreckend. Mich hat diese Erfahrung definitiv motiviert, weiterhin regelmäßig an meiner körperlichen Fitness zu arbeiten, um so Diabetes vorzubeugen“, erklärt Dr. Selma Music, Leitende Oberärztin Psychosomatik an der Dr. Becker Klinik Möhnesee im Alterssimulationsanzug.

Der diesjährige Diabetestag stand unter dem Motto „Familie und Diabetes“. Die Angehörigen können bei der Begleitung der Krankheit, aber auch in der Früherkennung elementar sein. Oft bemerkten sie Symptome wie gesteigerten Durst oder häufige Müdigkeit noch vor den Betroffenen, erklärt Petra Rösler, Diabetesassistentin DDG, die die Veranstaltung organisiert hatte. 40 Interessierte besuchten ihren Informationsvortrag am Abend, in dem Rösler über Diabetes-Prävention und -Behandlung berichtete.

Diabeteserkrankungen steigend
In Deutschland sind circa 7 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt – Tendenz steigend. Etwa 90 Prozent von ihnen haben Typ-2-Diabetes. „Nicht selten leben Betroffene oft jahrelang ohne Beschwerden, während die Krankheit den Körper bereits beeinflusst und Folgeschäden auslösen kann“, erklärt Petra Rösler. „Bei einer Erkennung der Typ-2-Erkrankung in einem frühen Stadium, kann durch einen Lebensstilwandel die Krankheit mitunter ganz wieder verschwinden. Deshalb ist die Früherkennung so wichtig.“ Der Weltdiabetestag ist ein Aktionstag der Vereinten Nationen, der über die Krankheit aufklären soll. Die Dr. Becker Klinik Möhnesee nimmt als ausgezeichnete „Anschlussheilbehandlungs-Klinik für herzkranke Diabetiker“ regelmäßig jedes Jahr am Aktionstag mit Informationsveranstaltungen teil.

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

Stand: 22.11.2018

Quelle:

Dr. Becker Kliniken

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden