8. Deutsches Kinderhospizforum - „Würde sichern, Haltung zeigen“

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ So steht es im Deutschen Grundgesetz. Doch was heißt dies vor dem Hintergrund einer lebensverkürzenden Erkrankung? Wie nehmen Betroffene und ihre Angehörigen dies in ihrem Lebensalltag wahr? Was heißt es, Würde zu sichern und Haltung zu zeigen für Akteure der Kinder- und Jugendhospizarbeit, für Politik und Gesellschaft?

Deutsches Kinderhospizforum

8. Deutsches Kinderhospizforum
Schirmherr: Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit
Termin: 08. November 2019, 12:00-13:00 Uhr Möglichkeit für Fotos und Interviews,
Start Eröffnungsplenum 13:15 Uhr, Ende 19:00 Uhr
09. November 2019, 09:00 - 16:00 Uhr
Ort: Haus der Technik, Hollestraße 1, 45127 Essen

Dem diesjährigen Motto „Würde sichern, Haltung zeigen“ widmen sich 30 Foren und Vorträge. Sie beleuchten Fragestellungen, die in Praxis und Theorie der Kinder- und Jugendhospizarbeit relevant sind.

Fragen des Umgangs mit Erkrankung, Behinderung, Sterben und Trauer werden ebenso berücksichtigt wie Aspekte der Lebensfreude, der Beteiligung, der Kreativität und des Engagements. Dabei soll die Frage nach der Wahrung der Würde der jungen Menschen und der hierfür erforderlichen Haltung in Haupt- und Ehrenamt die Diskussionen und Gesprächen begleiten.
Durch die Teilnahme junger Erwachsener mit lebensverkürzender Erkrankung, von Eltern und Geschwistern werden Einblicke in die Lebens-, Erfahrungs- und Sichtweisen der betroffenen Menschen möglich. Auch im Prozess fortschreitender Professionalisierung der Kinder- und Jugendhospizarbeit sind ihre Bedürfnisse und Betrachtungsweisen zielführend für alle unterschiedlichen Professionen.

Vor Ort erwarten Sie u. a. für Interviews und Fotos:

›       Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg (nur 08.11.)

›       Bodo Wartke, Klavierkabarettist (nur 09.11.)

›       Marian Grau, Deutschland jüngster Reiseblogger und Autor des Buches „Bruderherz:
Ich hätte dir so gern die ganze Welt gezeigt“, Botschafter des Deutschen Kinderhospizvereins

›       Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins e.V.

›       Peter Wirtz, Leiter der Deutschen Kinderhospizakademie

›       Paul Quiter, Sprecher des Vorstandes des Deutschen Kinderhospizvereins e.V.

Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzender Erkrankung eröffnen das 8. Kinderhospizforum musikalisch. Neben den offiziellen Grußworten von Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, einem Vortrag von Prof. Dr. Heiner Bielefeldt zum Thema „Die Würde des Menschen im Leben und Sterben“ werden in einer Talkrunde betroffene junge Menschen und Angehörige vor dem Hintergrund von Würde und Selbstbestimmung ihre Forderungen an die Politik hinsichtlich aktueller Entwicklungen äußern. Zusätzlich präsentieren an beiden Tagen insgesamt mehr als 20 stationäre Kinder- und Jugendhospize, ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste, Selbsthilfeorganisationen und Verbände auf dem „Markt der Möglichkeiten“ an Ständen ihre Arbeit.

Das vollständige Programm des 8. Kinderhospizforums finden Sie unter: https://www.kinderhospizforum.de/programm

Zur besseren Planung der Foto- und Interviewtermine bitten wir um Ihre Nachricht, wann Sie eintreffen und welche Möglichkeiten für Gespräche wir für Sie vorsehen können:

Silke Keller, Leitung Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: silke.keller@deutscher-kinderhospizverein.de
Tel.: 0177 / 5627005 (auch am 08./09.11. vor Ort in Essen)


Über das Deutsche Kinderhospizforum:
Das Deutsche Kinderhospizforum ist Europas größte Fachtagung zur Kinder- und Jugendhospizarbeit. Sie richtet sich an Familien, an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende in der Hospiz- und Palliativarbeit, an Mitarbeitende im Gesundheits-, Bildungs-, Sozial- und Wissenschaftsbereich, an Selbsthilfegruppen und an alle interessierten Menschen.

Auch aus der Perspektive von jungen Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Eltern und Geschwistern reflektiert das Deutsche Kinderhospizforum die Facetten der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Gemeinsam mit Praktiker/innen in der Hospiz- und Palliativarbeit, Wissenschaftler/innen und Mitarbeitenden sozialer und psychologischer Berufsfelder und weiterer Interessierter werden Erfahrungen ausgetauscht, Ideen und neue Ansätze fortentwickelt. Das Deutsche Kinderhospizforum findet alle zwei Jahre statt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.kinderhospizforum.de/

Zum Verein:
Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. (DKHV e.V.) wurde 1990 von betroffenen Familien gegründet. Er thematisiert die Lebenssituation, das Sterben und den Tod von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung.

Der DKHV e.V. ist Wegbereiter der Kinderhospizarbeit in Deutschland. Mit 24 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten an aktuell 29 Standorten begleitet und unterstützt der Verein Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien. Der DKHV e.V. mit Sitz in Olpe (NRW) beschäftigt über 100 hauptamtliche und mehr als 1.000 ehrenamtliche Mitarbeitende. Unter dem Dach des DKHV e.V. bietet die Deutsche Kinderhospizakademie jährlich rund 50 Seminar-, Begegnungs- und Bildungsangebote für betroffene Familien, ehrenamtliche Begleiter und Interessierte an.
Es ist die Aufgabe des Vereins, die Kinder- und Jugendhospizarbeit und deren Strukturen zu stärken.

Deutscher Kinderhospizverein e.V.
Silke Keller
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
In der Trift 13, 57462 Olpe
Mobil: 0177 / 5627005
Tel.: 02761 / 94129-31

Fax: 02761 / 94129-60
E-Mail: silke.keller@deutscher-kinderhospizverein.de

Internet: www.deutscher-kinderhospizverein.de

Spendenkonto:

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
BLZ 462 500 49
Konto-Nr. 18 000 372
IBAN: DE54 4625 0049 0018 0003 72
SWIFT-BIC: WELADED1OPE

Autor: Deutscher Kinderhospizverein e. V.

Stand: 05.11.2019

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden