18 Jahre rehaKIND

Erwachsen und zukunftsorientiert präsentierte sich die Internationale Fördergemeinschaft rehaKIND bei ihrer Jubiläumsmitgliederversammlung in Schwerte: „Wir haben einige Jahre gebraucht, um der Branche klarzumachen, dass wir es ernst meinen. rehaKIND ist DIE Stimme der Kinderreha in Deutschland.

Der Verein hat in 18 Jahren seit seiner Gründung ein machtvolles neutrales Netzwerk rund um die Belange von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen geschaffen, welches Hersteller, Fachhändler, Therapeuten und Ärzte, Institutionen, Kostenträger und die betroffene Familien auf Augenhöhe einbindet. 108 Mitglieder unterstützen diese wichtige Arbeit: Wir schaffen öffentliche Aufmerksamkeit und bahnen Wege für die Anliegen der behinderten Kinder und Jugendlichen. rehaKIND arbeitet interdisziplinär an der Optimierung des Hilfsmittel-Versorgungsprozesses und wir prangern aktiv Missstände und Fehlentwicklungen an.“ Rechtsanwalt Jörg Hackstein, seit acht Jahren Vorsitzender von rehaKIND, gibt sich kämpferisch.
„Ob in der Politik, den Sozialen Medien unter dem Hashtag #KinderrehaistkeinLuxus oder mit anderen Branchenverbänden, Ärztegesellschaften und Selbsthilfevereinen: Das einzelne Kind, der einzelne Jugendliche mit seinem individuellen Bedarf muss so versorgt werden, dass Teilhabe an unserer Gesellschaft möglich ist. Aus dieser gesetzlichen, gesellschaftlichen und moralischen Verpflichtung darf sich niemand herausstehlen.“

Der Blick auf zurückliegende Aktivitäten zeigte, dass rehaKIND mit dem Vereinsziel im Gesundheitsmarkt, der Politik und bei den Familien angekommen ist, über 300 Vorträge, Messebeteiligungen und Kongressworkshops wurden organisiert. Über 3000 Schulungsteilnehmer beschäftigten sich mit den Besonderheiten der Kinderreha unter verschiedenen Fachgesichtspunkten. Bei Kostenträgern, in Förderschulen und in über 100 SPZ stellte rehaKIND den Bedarfsermittlungsbogen vor.

Am nächsten Morgen wurde in Workshops die Agenda 2020 festgelegt: Individuelle Bedarfsermittlung unter dem Aspekt der ICF, Einbindung digitaler Techniken für die Kommunikation, Nutzung des BEB und Dokumentation, Gewährleistung von Datenschutz, Weiterentwicklung von Qualitätskriterien in Beratung und Versorgung verschiedener Produktgruppen, eine rehaKIND-App, multiprofessionelle neuartige Versorgungspfade zu entwickeln und weiter dafür zu kämpfen, dass diese kleine, schwer betroffene Gruppe von Menschen das bekommt, was sie benötigt, um gut und selbstständig zu leben. #Gemeinsam Chancen sichern für alle Kinder.

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

Stand: 27.02.2018

Quelle:

Bild und Text: rehaKIND – Internationale Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation e.V. 

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden