Soleheilbäder

Damit sich ein Heilbad Soleheilbad nennen darf müssen 5,5 Gramm Natriumionen und 8,5 Gramm Chloridionen in einem Liter Wasser enthalten sein. Die Sole wird bei Bädern, Inhalationen und Trinkkuren eingesetzt. Beim Baden in der Sole erfährt man einen Zustand der Schwerelosigkeit, dieser aktiviert und entspannt Körper, Geist und Seele.

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden