Anzeige

Hausmed Online Kurse

Sie können Ihre Reha momentan nicht antreten und möchten die Zeit sinnvoll nutzen? Online-Kurse sind eine Alternative und können von der Krankenkasse erstattet werden.

Hausmed.de bietet Kurse für "Gesunde Ernährung", "Suchtmittelkonsum", "Stressmanagement und Entspannung" und "Aktiv und Gesund".

Welche Rolle ein gesunder Darm bei der Abwehr von Krankheitserregern spielt erklärt Dr. Michaela Axt-Gadermann (Bestsellerautorin „Schlank mit Darm“ und Konzepterstellerin des HausMed Online-Kurses „Gesund mit Darm“) im Interview mit Hausmed:

HausMed Redaktion: Welche Rolle spielt eine gesunde Darmflora bei der Abwehr von Krankheitserregern?

M. Axt-Gadermann:
Das Headquarter der Abwehrkräfte sitzt im Darm. 70–80 % aller Immunzellen, die Abwehrstoffe produzieren und krankmachende Viren bekämpfen, sind hier stationiert. Darmbakterien stehen in engem Kontakt zu den Immunzellen. Die ständige Konfrontation mit den Mikroorganismen bewirkt, dass die Abwehrkräfte stets wachsam bleiben. Da aktivierten Immunzellen bleiben jedoch nicht nur im Darm bleiben, sondern wandern durch den Körper und schützen dadurch auch andere Organe wie die Lunge vor Erkrankungen. Auf diese Weise kann ein gesundes und vielfältiges Mikrobiom das Infektionsrisiko messbar senken. Probiotika, also gesunde Bakterien, die wir mit fermentierten Milchprodukten (Joghurt, Kefir, Buttermilch), aber auch mit Sauerkraut oder Nahrungsergänzungsmitteln zu uns nehmen können, beeinflussen und modifizieren immunologische Reaktionen. In Studien sank durch die Zufuhr probiotischer Bakterien über einen Zeitraum von mehreren Wochen das Risiko für
Virusinfekte und Erkältungskrankheiten messbar. Unter anderem sanken die Häufigkeit von Erkältungen insgesamt und bei einer Infektion waren die Betroffenen schneller wieder gesund
(Anzahl der Krankheitstage sank) und auch die Schwere der Erkrankung nahm ab.
Daneben ist für eine gesunde Darmflora auch der reichliche Verzehr präbiotischer Ballaststoffe, die zum Beispiel in Zwiebeln, Porree, Haferflocken, Hülsenfrüchten oder Leinsamen enthalten sind. Diese fördern ebenfalls die Entwicklung einer gesunden Darmflora. Alle Maßnahmen, die für eine gesunde Darmflora und somit für ein vielfältiges Mikrobiom sorgen, stärken gleichzeitig auch die Schlagkraft unsers Immunsystems.


HausMed Redaktion: Wie schützt man sich Ihrer Meinung nach am besten vor Viruserkrankungen wie COVID-19?

M. Axt-Gadermann:
Wichtig ist es, dass sich alle an die Schutzmaßnahmen halten. Also Menschenansammlungen meiden, persönliche soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren, mehrmals täglich ausreichend lange (30 Sekunden) die Hände mit Seife waschen oder die Hände desinfizieren und mindestens 1,5 besser 2 Meter Abstand zu anderen Menschen halten. Unter Einhalten der Abstandsregeln ist aber auch viel Bewegung im Freien eine sinnvolle Maßnahme gerade jetzt die Abwehrkräfte zu unterstützen. Daneben ist es aber auch wichtig, die Abwehrkräfte zu stärken. Eine gute Körperabwehr
bewahrt nicht vor jeder Infektion – aber der Körper kommt dann oft besser damit zurecht.
Neben einer Stärkung der Darmflora, sollte man auf eine ausreichende Zufuhr von Nährstoffen sorgen. Vitamin D (Avocado, fetter Fisch), Zink (Weizenkeime, Meeresfrüchte, Kürbiskerne)
oder Selen (Paranüsse, Kokosflocken) sind für gute Abwehrkräfte wichtig.
Wer mit dem Gedanken spielt, mit dem Rauchen aufzuhören, für den ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt gekommen. Es ist nämlich nachgewiesen, dass Raucher schwerere Verläufe bei der
Corona Infektion haben als Nichtraucher.


HausMed Redaktion: Was können Menschen tun, um jetzt die Gesundheit zu fördern oder auch eine Wartezeit auf die Reha zu überbrücken?

M. Axt-Gadermann:
Wenn man sich für längere Zeit in den eigenen vier Wänden aufhalten muss, dann sollte man versuchen, seinen Tagesrhythmus weitgehend beizubehalten. Wichtig ist es auch, etwas für
die Gesundheit zu tun mit einem Bewegungsprogramm, das man auch auf kleinstem Raum machen kann, mit gesunder Ernährung und Entspannungsübungen. Sehr gut geeignet sind
hier Online-Programme, die eine entsprechende Anleitung und auch Motivation geben.

HausMed Redaktion: Warum sind gerade jetzt HausMed Online-Kurse sinnvoll?

M. Axt-Gadermann:
Die Online-Kurse können bequem von zu Hause aus - oder aber auch von unterwegs via Smartphone - genutzt werden. So gehe ich als Nutzer nicht das Risiko ein, mich bei anderen
Teilnehmern anzustecken. Der Zeitumfang für die Durchsicht der wöchentlichen Inhalte ist mit 45 Min. gut in den Alltag integrierbar. Wer mehr Zeit investieren möchte, findet z.B. bei den
Ernährungskursen gesunde Rezepte zum Durchstöbern sowie ein Magazin zu Gesundheitsthemen. Die im Kurs bereitgestellten Übungen lassen sich leicht umsetzen, auch
hierfür kann man sich so viel Zeit nehmen, wie man einrichten kann und möchte. Kursinhalte können während der Kursdauer und darüber hinaus beliebig oft nachgelesen werden. Hinzu
kommt, dass gesetzliche Krankenkassen die Kursgebühren rückwirkend erstatten und man so noch Punkte für das Bonusprogramm sammeln kann.


Infos für Interessierte:
Das HausMed Kursangebot finden Sie auf www.hausmed.de

Das HausMed-Team beantwortet Mo-Fr telefonisch alle technischen und organisatorischen Fragen zu den HausMed Kursen (Hotline 0221/58830827). Die Kursleiter beantworten alle
fachlichen Fragen zu den Kursen innerhalb von 48 h. Hierzu können Kursteilnehmer das HausMed Forum, das Kontaktformular oder den E-Mailsupport (kontakt@hausmed.de) nutzen.

Hausmed Online Kurse

Autor: Hausmed.de

Stand: 26.03.2020

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden