Augenverletzung

Eine Augenverletzung erscheint leicht weniger gefährlich als Sie vielleicht glauben: Bei nahezu allen Verletzungen des Auges sind Komplikationen möglich. Von daher sollten Sie nach einer Augenverletzung immer einen Arzt aufsuchen, wenn Sie nicht absolut sicher sind, dass die Verletzung am Auge harmlos ist. Nach Augenverletzungen können beispielsweise leicht Keime in das Auge eindringen und Entzündungen hervorrufen. Außerdem können die Folgen einer Augenverletzung auch erst nach Monaten offenkundig werden.

Ursachen

Augenverletzung
  • Eindringen von Fremdkörpern
  • Gewalteinwirkung
  • Verätzungen
  • Verbrennungen

Behandlung

  • ggf. Entfernen von Fremdkörpern und Verunreinigungen sowie Wundversorgung
  • medikamentöse Behandlung, beispielsweise um Infektionen vorzubeugen oder Schmerzen zu lindern

Selbsthilfe und Erste Hilfe

  • oberflächliche Fremdkörper vorsichtig entfernen und das Auge in Richtung des inneren Augenwinkels spülen
  • bei Verätzungen das Auge in Richtung inneren Augenwinkels spülen und Augenarzt aufsuchen
  • bei schweren Verletzungen Notarzt rufen; bis dieser kommt, Augen trocken, besser noch steril, abdecken

Vorbeugung

  • bei Handwerksarbeiten, im Umgang mit Chemikalien oder beim Sport eine Schutz- bzw. Sportbrille tragen
  • Unfälle (mit Sektkorken oder Feuerwerk beispielsweise) durch Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen vermeiden

Wann zum Arzt?

bei allen Verletzungen des Auges, die nicht eindeutig harmlos sind

Autor: Redaktion Rehakliniken Online

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Rehakliniken im Bereich Augenverletzung