Alzheimer

Alzheimer ist die häufigste Form aller Demenzerkrankungen. Sie beginnt mit leichten Gedächtnis- und Orientierungsstörungen und endet oft im völligen Persönlichkeitsverfall. Bis heute sind weder die Ursachen geklärt, noch gibt es eine wirksame Therapiemethode.

Symptome

Alzheimer
  • fortschreitender Gedächtnisverlust mit zunehmender Vergesslichkeit, vor allem im Kurzzeitgedächtnis
  • sozialer Rückzug z.B. aus Familie, Freundeskreis oder Vereinen
  • Einschränkungen alltäglicher Handfertigungen und Desorientierung
  • Sprachstörungen, Wahnvorstellungen, Wut- und Gewaltausbrüche
  • Vernachlässigung eigener Bedürfnisse, Inkontinenz und zunehmende Immobilität

Ursachen

  • nicht vollständig geklärt, bekannt sind folgende Faktoren:
  • Gehirnschrumpfung aufgrund absterbender Gehirnzellen
  • Ablagerungen von Eiweiß-Spaltprodukten zwischen den Gehirnzellen
  • veränderte Botenstoff-Konzentrationen im Gehirn (z.B. des Neurotransmitters Acetylcholin)
  • genetische Faktoren

Alzheimer-Therapie

  • bis heute nicht heilbar
  • Medikamente können Symptome unterdrücken
  • Ein umfassendes Therapiekonzept, das individuell auf den Alzheimer-Patienten zugeschnitten ist, kann den Krankheitsverlauf leicht lindern oder oft wenigstens zu einem für Patienten und Pflegende weniger belastendem Verhältnis führen

Vorbeugung

  • direkte Vorbeugung ist nicht möglich
  • gesunde, abwechslungsreiche und frische Ernährung sowie regelmäßige und geistige Bewegung schützen in gewissem Sinn vor Alzheimer

Wann zum Arzt?

bei jeder Form von nicht altersentsprechenden geistigen, seelischen und körperlichen Veränderungen

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden

Rehakliniken im Bereich Alzheimer