Achalasie

Bei der Achalasie handelt es sich um eine Erkrankung, der der die Speiseröhre im Bereich des unteren Ösophagus-Sphinkters dauerhaft oder immer wiederkehrend verkrampft. Typische Symptome sind Sodbrennen und Schluckstörungen, die oft auch den Schlaf erheblich stören. Die beste Behandlungsmethode bei Achalasie ist eine Operation des Mageneingangs. Es gibt aber auch medikamentöse Therapien, die allerdings von zahlreichen Nebenwirkungen begleitet sind.

Symptome

Achalasie
  • Schmerzen bei der Nahrungsaufnahme
  • Sodbrennen
  • saures Aufstoßen
  • Schlafstörungen
  • sekundäre Erkrankungen wie Lungenentzündung oder Speiseröhrenkrebs

Ursachen

  • in den meisten Fällen unklar
  • zuweilen vorangegangene Magenkrebsarten oder Infektionen

Therapie

  • medikamentöse Therapie (oft viele Nebenwirkungen)
  • Botulinumtoxin-Injektion per Magenspiegelung
  • Dehnung des Ösophagus-Sphinkters per Ballondillatation
  • Operation der Speiseröhre

Wann sollten Sie zum Arzt?

bei anhaltenden Schluckstörungen, Sodbrennen oder saurem Aufstoßen

Autor: Charly Kahle

Stand: 03.03.2013

Quelle:

Meine Gesundheit: Achalasie

  • Auf Whatsapp teilenTeilen
  • Auf Facebook teilen Teilen
  • Auf Twitter teilenTeilen
  • Auf Google+ teilenTeilen
  • MerkenMerken
  • DruckenDrucken
  • SendenSenden