Video-Sprechstunde startet in der Kurpark-Klinik

Die Kurpark-Klinik in Bad Nauheim setzt ihren Weg als fortschrittliche Rehabilitationsklinik fort. Nach mehreren technischen Neuerungen wie der elektronischen Patientenakte, dem digitalen Patienteninformationscenter in Form von interaktiven Bildschirmen und dem Online-Anamnesebogen, bietet die Kurpark-Klinik als neueste Serviceleistung die Möglichkeit der Video-Sprechstunde an. Diese ermöglicht den persönlichen Austausch zwischen Arzt und Patienten über den Bildschirm, ohne dass der Patient in die Klinik kommen muss. Mit dieser neuen Einführung können sich Interessenten im persönlichen Gespräch mit den Chefärzten über allgemeine Fragen zur medizinischen Rehabilitation informieren.  

Dieses Angebot ist ein neues Element in der Gesundheitsversorgung, das nichts anderes tut, als den Medizinbetrieb ins 21. Jahrhundert zu befördern. Zum vereinbarten Online-Termin loggen sich Arzt und Patient über ihren Webbrowser in einen geschützten Bereich ein. Dafür erhält der Patient eine Termin-TAN per E-Mail. Er landet dann direkt in einem virtuellen Wartezimmer, aus dem der Arzt ihn aufruft. Ein Countdown, der von Zehn auf Null runterzählt, deutet darauf hin, dass es gleich los geht. Die Sprechstunde kann beginnen, beide Seiten können sich sehen.

Im Erstkontakt nimmt der Chefarzt der Kurpark-Klinik Stellung zu allgemeinen Fragen des Patienten und kann Auskunft geben über Therapiemöglichkeiten, Antragstellung und Kostenübernahme sowie den Behandlungsverlauf. Bei Patienten, die bereits in der Klinik waren, sind darüber hinaus fortführende Therapiebesprechungen möglich. Auch die Nachsorge bestimmter Rehabilitationsmaßnahmen können in der Folge über dieses Medium abgedeckt werden. Natürlich ersetzt die Online-Beratung nicht den persönlichen Arztbesuch. Für die individuelle Diagnose und Behandlung bleibt weiterhin der Arzt vor Ort zuständig. Aber Patienten können sich viele grundsätzliche Informationen über Untersuchungen und Genesungswege, Indikationen und Fachrichtungen sowie Behandlungsmethoden und Rehabilitationsmaßnahmen in Ruhe zu Hause einholen. Oder sie möchten einfach nur wissen, was sie in einer Rehabilitationsklinik erwartet. So haben sie die zusätzliche Möglichkeit, vorbereitet in eine Behandlungssituation zu gehen.

Im Prinzip sind Video-Konsultationen eine Prozessinnovation. Sie können als Erweiterung der telefonischen Beratung gesehen werden. Den Vorteil, den die Video-Sprechstunde gegenüber dem Telefonat biete, ist das „sich sehen“, was insbesondere bei Beratungs-gesprächen oder bei der Erklärung von Befunden mit Unterlagen von Bedeutung ist.

 

Quelle Text und Bild: WESSEL GRUPPE

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg