Veränderung in der Geschäftsführung der Gräflichen Kliniken

Nach 18-jähriger Tätigkeit in der Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz und zweijähriger Leitung des 2013 eröffneten Ambulanten Reha Zentrums (ARZ) Jena hat Detlef Bätz zum 30.09.2015 die Gräflichen Kliniken verlassen. Er wird sich nun einer neuen Herausforderung bei einer norddeutschen Klinikgruppe stellen.

 

Ab sofort stehen die Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz und das ARZ Jena daher wieder unter der alleinigen operativen und strategischen Geschäftsführung von Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff. Damit auch vor Ort wichtige Entscheidungen getroffen werden können, hat Ralf Winkhaus, der bereits seit 22 Jahren als Verwaltungsleiter in der Moritz Klinik tätig ist, Prokura erhalten. Das ARZ Jena wird durch Sebastian Bergholz als Prokurist und kaufmännischer Leiter geführt.

Bild: Detlef Bätz ehemaliger Geschäftsführer der Moritz Klinik Bad Klosterlausnitz und des Ambulanten Reha Zentrums in Jena„Wir danken Detlef Bätz für sein langjähriges außergewöhnliches Engagement in der Moritz Klinik und wünschen ihm für die neue Herausforderung alles erdenklich Gute! Sein Weggang wird eine Lücke in unserem Unternehmen hinterlassen - auch menschlich. Ich bin mir sicher, dass Ralf Winkhaus und ich die Moritz Klinik und das Ambulante Reha Zentrum mit dem gesamten Team erfolgreich weiterentwickeln können,“ sagt Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff und ergänzt mit Blick auf die Zukunft: „Die Moritz Klinik hat sich, unter anderem aufgrund der Führung durch Detlef Bätz, in den letzten 22 Jahren ihres Bestehens eine ausgezeichnete Reputation erarbeitet. Dazu haben vor allem unsere engagierten Mitarbeiter beigetragen. Ich bin deshalb sehr zuversichtlich, dass die Moritz Klinik und das ARZ Jena künftige Herausforderungen erfolgreich meistern werden.“


Die Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff
Was sein Vorfahr Caspar Heinrich von Sierstorpff begann, führt Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff heute in der siebten Generation fort: als Visionär mit Weitblick und Geschäftsmann mit einem Gespür für Trends und das, was der Markt verlangt. Vor zwanzig Jahren übernahm er die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff von seinem Vater Caspar Graf von Oeynhausen-Sierstorpff.

Die drei Geschäftsbereiche innerhalb der Holding, Gräflicher Park, die Gräflichen Kliniken mit den fünf Rehabilitationsfachkliniken, davon drei ansässig in Bad Driburg und zwei ansässig in Thüringen, und die Gräflichen Quellen mit den Bad Driburger Naturparkquellen, werden in der jahrhundertealten Tradition von Nachhaltigkeit, hohem Qualitätsanspruch und couragiertem Unternehmergeist fortgeführt. Neue Ideen und Strategien sorgen dafür, dass auch die nächsten Generationen der Gräflichen Familie von diesem Erbe und den natürlich Ressourcen profitieren können. Mit modernen Strukturen und kreativem Know-how wurden Tradition und Werte, die bis auf die Gründerzeit des Bades zurückreichen, erfolgreich in das dritte Jahrtausend weiterentwickelt.
 

 

 

 

Text: Unternehmensgruppe Graf von Oenyhausen-Sierstorpff GmbH & Co. KG Holding

Bild: Frank Schinski (Fotograf)

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg