Silke Klingler trifft ungern ins Schwarze

Darts-Weltmeisterin aus der HELIOS Klinik Bergisch-Land.

Silke Klingler trifft nur ungern ins Schwarze, viel lieber sind ihr die roten und grünen Felder einer Darts-Scheibe. Die Mitarbeiterin der HELIOS Klinik Bergisch-Land gewann in diesem Jahr mit ihrem Team, den Bull-Eye-Fightern aus Ahlen, den Word Cup im Darts in Las Vegas.

 

Angefangen hat alles vor mehr als 20 Jahren mit Freunden bei einem Kneipen-Besuch. "Ich habe einfach im Kreis meiner Clique auch ein paar Darts auf die Scheibe geworfen", erinnert sich die heute 39-Jährige. Und sie erkannte schnell den Spaß an dem Sport und ihr eigenes Talent. Es folgte der Eintritt in einen Verein und die Teilnahme an Qualifikationsturnieren. "Beim Darts kann ich abschalten und für mich sein", erklärt Silke Klingler ihre Leidenschaft für dieses Hobby. 1999 begann sie ihre berufliche Laufbahn im heutigen HELIOS Klinikum Wuppertal, seit 2009 ist die gebürtige Wuppertalerin im Schreibdienst der HELIOS Klinik Bergisch-Land tätig.

"Die Schicksale unserer Patienten mit Krebsleiden oder die Geschichten unserer Patienten aus der Psychosomatik berühren mich sehr", sagt sie. Im Schreibdienst die Krankengeschichten aufzuschreiben sei noch etwas anderes, als sie nur zu hören. Da relativieren sich häufig eigene kleine Wehwehchen. "Wir arbeiten hier in einem tollen Team, jeder unterstützt den anderen und das merken auch unsere Patienten, die sich mit ihren häufig schweren Erkrankungen in unserer Klinik wohl fühlen", sagt sie. Und das motiviere wiederum die Mitarbeiter der HELIOS Klinik Bergisch-Land, sich für ihre Patienten ins Zeug zu legen. Außerdem sei HELIOS ein familienfreundlicher Arbeitgeber. "Hier kann ich Familie, Beruf und natürlich mein Hobby ideal unter einen Hut bringen", sagt die Wuppertalerin.

Nach Feierabend geht es dann entweder in den Verein oder nach Hause zum Training. "Wir haben in unserer Wohnung gleich zwei Trainings-Boards - so der korrekte Name einer Darts-Scheibe", sagt Silke Klingler, denn mittlerweile ist sie mit ihrem Hobby nicht mehr alleine. Ihren Mann Peter hat sie - wie könnte es anders sein - auch beim Darts kennengelernt und auch ihre achtjährige Tochter Sarah wurde vom Darts-Fieber der Eltern bereits angesteckt.

Silke Klingler tritt in Damenmannschaften, in gemischten Teams und im Einzel an. Sie ist in der NRW-Darts-Liga, in der Bergischen Darts-Liga, in der Remscheider Stadt-Liga, in der Liga des BKV Wuppertal und bei den Bull-Eye-Fightern in Ahlen aktiv. Mit ihrem Ahlener Team erzielte sie im April ihren bislang größten Erfolg, den Gewinn der Weltmeisterschaft in Las Vegas. Im Juli vergangenen Jahres gewannen sie die deutsche Meisterschaft und qualifizierten sich für das Weltmeisterschaftsturnier. Auch im kommenden Jahr wird sie wieder nach Las Vegas fahren, denn vor wenigen Tagen verteidigte ihr Team den Deutschen Meisterschaftstitel in Geiselwind.

Was zeichnet einen guten Darts-Spieler aus? "Man muss sich konzentrieren und man muss rechnen können", sagt Silke Klingler. Die Weltmeisterin wirft sowohl beim "Steel-Darts" auf konventionelle Scheiben, als auch beim elektronischen Darts auf Scheiben, die einem das Rechnen abnehmen. Beiden gemeinsam ist der Abstand des Werfers von exakt 2,37 Meter zur Scheibe. Trifft man denn immer ins Grüne oder Rote? "Natürlich nicht immer, manchmal trifft man eben auch das Schwarze", sagt Silke Klingler, aber dass ein Darts die Scheibe verfehle, das passiere nur selten - sehr, sehr selten.

 

Quelle Text und Bild: Helios Kliniken

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg