Neurologieverbund im Landkreis Konstanz geschlossen

Seit 1988 arbeiten das Hegau-Bodensee-Klinikum in Singen und die Kliniken Schmieder bei der Versorgung neurologischer Patienten bereits zusammen. Nun haben sie die erfolgreiche Kooperation mit einem Rahmenvertrag modifiziert und an die in den letzten Jahren veränderten Realitäten angepasst. Ziel ist es, die Versorgungsqualität für neurologische Patienten weiter auszubauen und als Partner gemeinsam am Arbeitsmarkt dem harten Wettbewerb um Fachärzte stärker begegnen zu können.

 

Kernstücke des Vertrages sind die enge personelle Zusammenarbeit auf Chefarzt- und Oberarztebene, die Bündelung der fachlichen Kompetenzen, gemeinsame Weiterbildungen und Rotationsmöglichkeiten sowie eine gemeinsame Personalakquisition. Beide Kliniken arbeiten seit einigen Jahren auch auf anderen Gebieten eng zusammen wie bei der Anästhesiologie, der Apothekenversorgung, der Aufbereitung von Medizinprodukten sowie beim Sozialdienst. Bei der Krankenhaushygiene, den Bereichen Geriatrie und Psychosomatik sind perspektivisch weitere Felder der Zusammenarbeit vorgesehen.

 

Nach der Vertragsunterzeichnung des Neurologieverbundes

Nach der Vertragsunterzeichung des Neurologieverbundes: Frank Hämmerle, Landrat und Vorsitzender des Aufsichtsrats des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz, Prof. Dr. Christof Klötzsch, Chefarzt Hegau-Bodensee-Kliniken und Ärztlicher Leiter Akutneurologie der Kliniken Schmieder, Dr. Dagmar Schmieder, Vorsitzende der Geschäftsführung der Kliniken Schmieder, Peter Fischer, Geschäftsführer des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz, Dr. Ulrich Sandholzer, Geschäftsführer der Kliniken Schmieder, Rainer Ott, Geschäftsführer des Gesundheitsverbundes Landkreis Konstanz (von links)

 

 

Bild und Text: Kliniken Schmieder

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg