Renovierung des Speisesaals in Bad Bocklet

Nach einer knapp 13wöchigen Renovierung konnten die Patienten des Rehabilitations- und Präventionszentrums Bad Bocklet jetzt erstmals Ihre Mahlzeit wieder im komplett neu renovierten Speisesaal einnehmen. "Das besondere an dieser Renovierung war es, dass er während des laufenden Betriebes geschehen musste", so Harald Barlage, Geschäftsführer des Bad Bockleter Rehabilitations- und Präventionszentrums. "Dafür mussten wir die Versorgung unserer Patienten in unseren Festsaal und zum Teil auch in unser Palmenbistro verlagern."

 

Was relativ schnell wie routinierte Abläufe aussah, war ein bereits Monate vorher detailliert ausgearbeiteter Logistikplan mit zum Teil minutiösen Abläufen. Dies ist Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften für Hygiene und Lebensmittelsicherheit auch notwendig, die trotz Baustelle natürlich oberste Priorität haben, so Küchenchef, Sebastian Gröschl, weiter. Aus diesem Grunde hatten wir uns diesbezüglich frühzeitig an die zuständigen Behörden gewandt um gemeinsam abzustimmen, wie die Hygienevorgaben während der Umbauphase ebenfalls eingehalten werden können. Dieser Dialog war sehr offen und konstruktiv und ich bin den Verantwortlichen in den Behörden für diese gute Abstimmung sehr dankbar.

 

Jeder einzelne Gast im Rehabilitations- und Präventionszentrum war in den letzten drei Monaten von den Umbaumaßnahmen und den improvisierten Abläufen betroffen. An vorderster Front agierten dabei die Teams um Gästemanager Ilja Feller, bei denen im Service und an der Rezeption sämtliche Patientenreaktionen aufliefen. "Insgesamt gab es sehr viele positive Rückmeldungen von Hausgästen, die vom Engagement meiner Mitarbeiterinnen sehr angetan waren", so Ilja Feller, "auch wenn es vereinzelt Rückfragen nach dem Ende der Bauzeit gab."

 

Im Ergebnis erstrahlt der Speisesaal optisch im neuen Glanz und ist technisch sehr modern ausgestattet. So wurde eine Klimatechnik neu installiert, um auch an heißen Sommertagen angenehme Temperaturen im Speisesaal sicherzustellen. Ferner wurde durch den Einbau neuer Fenster die Energieeffizienz verbessert und eine neue Buffettheke mit hochmodernem Kühlsystem installiert, die unseren Patienten noch mehr Auswahl zu den Mahlzeiten ermöglicht, erläutert Sebastian Gröschl.

 

"Für alle Beteiligten war dies eine große Herausforderung, die reibungslos und perfekt gemeistert wurde. Allen voran mussten die Mitarbeiter im Küchen- und Servicebereich ein hohes Maß an Flexibilität und Improvisationsgeschick beweisen und haben dabei stets sehr kundenorientiert agiert. Aber auch die anderen Abteilungen wie zum Beispiel die Haustechnik, Rezeption, oder Patientenverwaltung haben stets die notwendigen Maßnahmen getroffen um die Umbaumaßnahmen voranzutreiben oder zu unterstützen. Hierfür muss ich jedem Mitarbeiter meinen persönlichen Dank aussprechen", so Herr Barlage abschließend.

 

 

 

Text: Rehabilitations- & Präventionszentrum Bad Bocklet

Fotos: Romana Kochanowski - foto-art-media - 97688 Bad Kissingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg