Jubilare in der Maternus-Klinik

„Die Erfahrungen und das Know-how unserer langjährigen Mitarbeiter sind für unsere Klinik ein großes unentbehrliches Kapital.“ Mit diesen Worten ehrte Geschäftsführer Johannes Assfalg in einer Feierstunde neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre sehr lange engagierte Mitarbeit. Assfalg weiter: „Diesen Schatz an die Jüngeren weiterzugeben, hilft uns sehr, weiterhin erfolgreich, zielstrebig und mit hoher Qualität zum Wohl unserer Patienten zu arbeiten.“

 

Die Beschäftigten sind in der Pflege, Bewegungstherapie und physikalischen Therapie, in der Haustechnik, im Patientenservice und im Bereich Marketing tätig. Drei der neun Geehrten blicken auf eine 35jährige, die anderen auf eine 20- und 25jährige Arbeit in der MATERNUS-Klinik zurück.

Im Mittelpunkt der Feier stand die lange gemeinsame Arbeit: Mit Fotos, Präsentationen, Erzählungen und vielen Anekdoten wurden viele Erinnerungen wachgerufen. Jubilare und Teilnehmer der Feierstunde waren sich einig: Sie arbeiten gerne in der MATERNUS-Klinik.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte der Geschäftsführer den Jubilaren Urkunden, Blumen und Präsente.

Für 35 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Bettina Hambruch, Dr. Helgo Herbst und Helga Frank geehrt. Eine Auszeichnung für 25 Jahre erhielten Mignon Eversmeier, Reinhard Mundrzik und Michael Linnenbeker; Letzterer konnte nicht anwesend sein. Auf zwei Jahrzehnte Mitarbeit blicken Dieter Herlein, Martina Nentwich und Tore Körner zurück; der Letztgenannte konnte ebenfalls nicht teilnehmen.

 

Jubilare in der Maternus-Klinik

Johannes Assfalg (rechts) ehrte in einer Feierstunde die langjährigen Mitarbeiter der MATERNUS-Klinik:

(v.l.n.r.) Mignon Eversmeier, Helga Frank, Bettina Hambruch, Reinhard Mundrzik, Dieter Herlein, Martina Nentwich, Dr. Helgo Herbst

 

 

Text& Bild: Maternus-Klinik

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg