Unterstützung für pflegende Angehörige

Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK stellte beim "Kongress Pflege 2016" einen interaktiven Belastungstest für pflegende Angehörige vor

 

Der Belastungstest richtet sich an Pflegende, die mit dem Angebot ihren tatsächlichen Belastungsgrad herausfinden sowie schnell und kompakt Informationen zu Entlastungsmöglichkeiten im Pflegealltag finden wollen. Die Durchführung des Tests nimmt lediglich ein paar Minuten in Anspruch.

Je nach Ergebnis werden die Teilnehmer auf unterschiedliche Hilfsangebote wie beispielsweise Beratung und Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen, pflegerische Unterstützung und Hilfe im Alltag verwiesen. In den einzelnen Rubriken werden den Teilnehmern mögliche Anlaufstellen und hilfreiche Links aufgelistet. Dabei ist das Erkennen der eigenen Situation die Voraussetzung, um passende Handlungsstrategien zur Selbsthilfe zu entwickeln.


„Der Einsatz der pflegenden Angehörigen ist ein unendlich wertvoller Beitrag für unsere Gesellschaft. Diese beachtliche Leistung erbringen Angehörige teils über Jahre hinweg“, sagt André Lossin, Geschäftsführer der Berliner Volkssolidarität. Wie anstrengend die Betreuung eines pflegebedürftigen Angehörigen ist, weiß man auch bei der SBK.

Die Krankenkasse hat das Selbsthilfeprojekt aus diesem Grund finanziell mit fast 30.000 Euro unterstützt: „Wir wissen, dass wir mit diesem Projekt eine Organisation unterstützen, die eine wichtige Rolle im Gesundheitswesen spielt. Die Betreuung eines pflegebedürftigen Menschen ist verantwortungsvoll und anstrengend und kann mit der Zeit an die Belastungsgrenzen führen“, sagt Sandra Deike, SBK-Fachsprecherin. „Je früher wir die Angehörigen erreichen, desto mehr können wir sie über Unterstützung und Hilfeleistungen informieren.“


Mehr Informationen über www.pflege-belastungstest.de.

 

 

 

Text: SBK

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg