Hinterm Horizont  - Kongress in Berlin

Unter der Präsidentschaft von Dr. Hans-Jürgen Hesselschwerdt (Chefarzt der Theresienklinik Bad Krozingen), Prof. Rüdiger Krauspe und Prof. Michael Nerlich (Ärztliche Direktoren der Unikliniken Düsseldorf und Regensburg) wurde in diesem Jahr viel Wert auf Internationalisierung gelegt. Beginnend mit dem Gastland Türkei, waren insgesamt 58 Länder aus allen Kontinenten auf dem Kongress vertreten; dazu wurden 32 von 250 wissenschaftlichen Sitzungen  englischsprachig gestaltet.  Mit über 11.000 Teilnehmern ist der DKOU der größte Kongress für den Bewegungsapparat in Europa.


Das Themenspektrum reichte von „Orthopädie und Unfallchirurgie im Wachstumsalter“ bis zur „Mobilität und Selbständigkeit im Alter“. Ergebnisse aus der Grundlagenforschung  zur Arthrose- und Schmerzbehandlung waren ebenso vertreten wie Prävention und Aktuelles zum künstlichen Gelenkersatz.

In den Kongress eingebettet war u. a. ein Patiententag, der gemeinsam mit dem Rheumaliga-Bundesverband organisiert wird und in diesem Jahr 250 Betroffene „anlockte“.

 

Orthopäden- und Unfallchirurgen-Kongress in Berlin

(v. l. n. r. Prof. Michael Nerlich, Dr. Hans-Jürgen, Hesselschwerdt, Prof. Rüdiger Krauspe)

 

 

 

Bild und Text: Theresienklinik, Bad Krozingen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg