Neue Regeln für den Datenschutz - Sind Sie vorbereitet?

 

Aufgrund der Europäischen Datenschutz-Verordnung (EU-DSGVO) ändern sich die Regeln für den Datenschutz in Unternehmen. Das neue Gesetz wird am 25. Mai 2018 in Kraft treten – viel Zeit bleibt nicht mehr.

Mit der Reform will die EU einheitliche Regeln schaffen und Wettbewerbsverzerrungen aufgrund unterschiedlicher nationaler Bestimmungen beseitigen. Der Schutz personenbezogener Daten soll sichergestellt werden und andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden.

Geregelt werden in der neuen Verordnung die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung, die Rechte der Betroffenen sowie die Pflichten der Verantwortlichen. Mögliche Sanktionen bei Verstößen gegen die neuen Regeln werden massiv verschärft.

Als Unternehmer haben Sie die Pflicht, für den datenschutzgerechten Umgang mit personengebundenen Daten (Patientendaten, Lieferantendaten oder Mitarbeiterdaten) zu sorgen. Nicht-Wissen schütz auch in diesem Fall nicht vor Strafe. Mit der neuen Regelung können Datenschutzverstöße mit bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes sanktioniert werden! Bisher waren es maximal 300.000 Euro.

Informationen zur Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und zum neuen Bundesdatenschutzgesetz bietet die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) in einer Broschüre. Mehr Information finden Sie unter www.bfdi.bund.de

Die Deutsche Rentenversicherung Bund überarbeitet ihre Datenschutz-Empfehlungen für Vertragseinrichtungen und wird diese bis voraussichtlich Juni 2018 kommunizieren.

 

Autor: Cornelia Hohenstein

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg