Kuren im Ausland

 

Kuren im Ausland sind grundsätzlich möglich und liegen seit Jahren schon voll im Trend. Besonders beliebt sind hierbei Kurorte in Tschechien, Polen, Ungarn, Italien und der Slowakei.

 

Wichtigste Voraussetzung für eine Kur im Ausland ist, dass der gewählte Kurort ein anerkannter Bade- oder Kurort ist. Die Behandlung vor Ort und die Verordnungen des Arztes im Kurort dürfen nur durch einen nach EU-Recht anerkannten Fachmann erfolgen. Wie bei einer Kur in Deutschland muss der Kurantrag vom Hausarzt gestellt werden.

Was die einzelnen Krankenkassen genau für die Kostenerstattung benötigen, sollte unbedingt vor Kurantritt erfragt werden. Da es gerade im Bereich Kur- und Wellness-Reisen viele unseriöse Angebote gibt, ist eine Beratung bei der Krankenkasse zu empfehlen.

 

Welchen Kurort und welches Kurhotel man wählt, sollte mit dem Hausarzt besprochen werden, auch unter Berücksichtigung der Indikationen der einzelnen Kurorte. Natürlich sollte man auch an sprachlichen Barrieren denken, wobei in den bekannten Kurorten in Ungarn, Tschechien, Italien und der Slowakei die Kurärzte und das Personal oftmals Deutsch sprechen. In kleinen Kurorten ist dies nicht immer gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg