KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Rotaviren (PRG)

 

Durchfälle bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern werden besonders häufig durch Rotaviren hervorgerufen. Mediziner sprechen von viraler Gastroenteritis oder pädiatrischer Rotavirus-Gastroenteritis (PRG). Rotaviren sind hochansteckend. Sie werden über Schmierinfektionen mit dem Kot verbreitet. Am häufigsten sind PRG und Rotaviren bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum Ende des 2. Lebensjahres. Die – manchmal durchaus heftigen – Durchfälle vergehen in der Regel von selbst. Im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen ist eine Impfung gegen Rotaviren und PRG möglich.

 

Symptome

  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Magen-Darm-Krämpfe.

 

Ursachen

  • Infektion mit Rotaviren.

 

Behandlung

  • oft nicht notwendig
  • nur in Absprache mit dem Arzt Mittel gegen Durchfall
  • nötigenfalls Infusionen gegen Austrocknung.

 

Selbsthilfe

  • gründliche Hygiene, um Wiederansteckungen zu vermeiden
  • viel trinken
  • leicht verdauliche Nahrung.

 

Vorbeugen

  • Schutzimpfung von Säuglingen (U4 oder U5)

 

Wann zum Arzt?

  • wenn der Durchfall länger als 24 Stunden anhält.

 

Ausführliche Informationen über Rotavirus sowie die Diagnose und Behandlung von PRG finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg