KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Restless Legs (RLS)

 

Restless Legs, auch Restless-Legs-Syndrom oder RLS, ist eine neurologische Erkrankung. Restless Legs ist englisch und bedeutet ruhelose Beine. Damit ist das Hauptsymptom von RLS auch schon beschrieben: Erkrankte haben, wann immer sie sich nicht bewegen, schnell das schmerzhaft drängende Gefühl, die Beine (manchmal auch die Arme) bewegen zu müssen. Nur diese Bewegung lässt die Schmerzen und Unruhe nachlassen, aber immer nur für kurze Zeit. Auf diese Weise raubt RLS den Betroffenen Entspannung und – das vor allem – oft den Schlaf. Dadurch stellt sich oft umfassende Erschöpfung ein, die auch mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen einhergeht.

 

Symptome

  • starker Bewegungsdrang in den Beinen bei körperlicher Ruhe
  • Ziehen, Kribbeln, Reißen und Schmerzen in den Beinen bei Ruhe, seltener auch in den Armen

 

Ursachen

  • Störung des Dopamin-Stoffwechsels im Gehirn
  • bestimmte Erkrankungen wie Nierenversagen oder Zuckerkrankheit
  • Nebenwirkung von Medikamenten.

 

Behandlung

  • Medikamente zum Ausgleich des Dopamin-Haushaltes: Levodopa, Dopaminantagonisten, Opioide
  • Verbesserung der Schlafhygiene
  • gymnastische Übungen wie Qigong, Pilates oder Yoga

 

Selbsthilfe

  • Es sind keine wirksamen Methoden zur Selbsthilfe bekannt.

 

Wann zum Arzt?

  • bei Beschwerden und/oder starkem Bewegungsdrang in den Beinen
  • bei unerklärlicher Müdigkeit am Morgen und/oder Schlafstörungen.

 

Ausführliche Informationen zu Restless Legs (RLS) und Behandlung von Restless Legs finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

1 - 2   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg