KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

PMS

 

PMS oder prämenstruelles Syndrom ist eine Erkrankung, die nur geschlechtsreife Frauen vor der Menopause betrifft. Denn die Beschwerden hängen, wie der Name es ausdrückt, mit dem Zyklus zusammen. „Prä“ bedeutet vor und Menstruation bedeutet Regelblutung. PMS ist also auf die Zeit vor der Regelblutung beschränkt. Bei PMS kommt es zu sehr vielen und unterschiedlichen Symptomen, die in verschiedener Zahl und Häufigkeit bei den betroffenen Frauen zu finden sind. Das reicht von Befindlichkeitsstörungen über ernsthafte körperliche Beschwerden bis hin zu psychologischen Auffälligkeiten.

 

Symptome (Auswahl)

  • Ödeme in den Beinen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Unterbauchkrämpfe
  • Hautveränderungen wie Akne oder Neurodermatitis-Schübe
  • Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähungen oder Verstopfung
  • Müdigkeit, Angeschlagenheit, Reizbarkeit und Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kreislaufbeschwerden, Schwindel und selten Ohnmacht
  • Schwellungen und Berührungsempfindlichkeit an den Brüsten
  • Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen, auch Angst oder aggressives Verhalten
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Libidoverlust

 

Ursachen

  • nicht bekannt
  • eine starke hormonelle Komponente liegt nahe
  • genetische Veranlagung wahrscheinlich
  • diskutiert werden ein verminderter Melatonin-Spiegel, veränderte Schilddrüsenwerte oder Vitamin D-Mangel

 

Behandlung

  • Schmerzmittel wie Ibuprofen, Acetylsalicylsäure oder Paracetamol; bei Migräne gegebenenfalls Triptane wie Sumatriptan, Naratriptan und Eletriptan
  • Hormonpräparate mit Dydrogesetron, Norethisteron, Lynestrenol und Medroxyprogesteronacetat (MPA) sowie Ethinylestradiol und Desogestrel Psychopharmaka, wie Citalopram, Fluoxetin oder Sertralin

 

Selbsthilfe

  • Pflanzliche Wirkstoffe wie Mönchspfeffer, Traubensilberkerze, Nachtkerzenöl, Yamswurzel, Johanniskraut und Ginkgo
  • entwässernde Wirkung gegen Ödeme entfalten Brennnessel und Birkenblätter
  • zum Ausgleich von Verlusten Nahrungsergänzungsmittel mit Mineralstoffen wie Kalzium oder Vitaminen ( B6, D und E)
  • Entspannungstechniken
  • maßvoller Konsum von Alkohol, Koffein und Nikotin
  • Bewegung und abwechslungsreiche frische Ernährung für gutes Körpergefühl

 

Wann zum Arzt

  • bei Leidensdruck durch PMS-Symptome jeder Art.

 

Ausführliche Informationen über PMS finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

 

Dahme, Schleswig-Holstein

Tel: 04364 47025-0
Fax: 04364 47025-100
www.ak-familienhilfe.de

Bad Waldsee, Baden-Württemberg

Tel: 07524 94-1105 Zimmerdisposition
Fax: 07524 94-1129
info@waldsee-therme.de
www.rehakliniken-waldsee.de

Evang. Frauen- und Mütterkurklinik Bad Wurzach

Bad Wurzach
Elly-Heuss-Knapp-Weg 5
88410 Bad Wurzach
Tel.: 07564 946-0
Fax : 07564 946-502
1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg