KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Lungenentzündung

 

Lungenentzündungen sind eine recht häufige Infektion der Lunge durch Bakterien, Viren oder andere Erreger. Auch Reize und Schadstoffe können eine Lungenentzündung verursachen. Gefährlichste Folge der Lungenentzündung ist, dass nicht mehr ausreichend Sauerstoff über die Lunge ins Blut gelangt oder Erreger das Blut überschwemmen. Das führt mitunter zu starker Atemnot, hohem Fieber und einer Blutvergiftung (Sepsis). Alleine in Deutschland werden jedes Jahr 200.000 Menschen mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus gebracht.

 

Symptome (Auswahl)

  • Husten und plötzliches hohes Fieber bis 40 Grad
  • ausgeprägte Schwäche
  • grippeähnliche Symptome
  • blau angelaufene Lippen und Fingernägel
  • rostbrauner Auswurf mit Blutresten
  • mitunter schwere Atemnot

 

Ursachen

  • Infektion mit Bakterien (Pneumokokken, Haemophilus, Legionellen, Mykoplasmen, Pseudomonas); Infektion mit Viren, Pilzen und Parasiten
  • chemische Reizstoffe, Staubteile und giftige Gase (z. B. Benzin)
  • eingeatmete Fremdkörper wie Essenbissen oder Magensäure

 

Behandlung

  • Gabe von Breitband-Antibiotika wie Penicilline und Cephalosporine
  • nach Erreger-Nachweis Antibiotika (wie Cotrimoxazol oder Amphotericin B), Antimykotika (wie Caspofungin oder Fluconazol) oder Virostatika (wie Aciclovir oder Ganciclovir)
  • notfalls stationärer Krankenhausaufenthalt mit intensivmedizinischer Betreuung (Beatmung)

 

Selbsthilfe

  • strenge Bettruhe
  • viel trinken
  • Inhalationen mit Kochsalz oder Dampfbäder mit Anis, Campher, Menthol, Eukalyptus, Thymian und Kamille (Achtung bei Kindern!)

 

Vorbeugung

  • Schutzimpfung gegen Pneumokokken für Säuglinge an 2. Monaten, Menschen über 60 und alle Personen, deren Immunsystem aus verschiedensten Gründen beeinträchtigt ist
  • Grippeschutzimpfung, da Grippe Lungenentzündungen begünstigen kann

 

Wann zum Arzt

  • bei länger als zwei Tage andauerndem Husten mit hohem Fieber
  • bei schmerzhaftem Atmen
  • bei Husten mit bräunlichem Auswurf
  • Notarzt verständigen bei akuter Atemnot und schneller flacher Atmung im Ruhezustand

 

Ausführliche Informationen über Lungenentzündung und die Behandlung von Lungenentzündungen lesen Sie bei "meine-gesundheit.de"

 

1 - 2 - 3 - 4 - 5   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg