KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Krätze

 

Krätze (Skabies) ist zu erkennen an den typischen Milbengängen, die sich unter der Haut abzeichnen. Denn Krätze ist eine parasitäre Infektion mit Krätzmilben. Diese bohren Gänge in die Haut und legen dort ihre Eier ab. Krätze sollten Sie in jedem Fall und möglichst früh ärztlich behandeln lassen. Und Sie brauchen sich für Krätze – wie für Läuse beispielsweise auch – nicht zu schämen. Krätze ist entgegen noch immer verbreiteten Vorurteilen kein Hinweis auf mangelnde Hygiene.

 

Symptome

  • starker Juckreiz, der sich durch Wärme (zum Beispiel unter der Bettdecke) verstärkt
  • linienförmig angeordnete kleine gerötete Knötchen auf der Haut
  • sichtbare bis 5 mm lange blass-bräunliche Milbengänge unter der Haut

 

Ursache

  • Befall mit parasitär lebenden Milben

 

Übertragung

  • meist durch intensiven Hautkontakt

 

Behandlung

  • Milbenbekämpfung mit Antimilbenmitteln wie Permethrin
  • Nachbehandlung der Hautschäden

 

Selbsthilfe

  • frei verkäufliche Antihistaminika gegen den Juckreiz
  • nicht kratzen, um Infektionen mit Bakterien zu vermeiden
  • sicherheitshalber „große Wäsche“, um alle Milben aus dem Haushalt zu bekommen

 

Krätze vorbeugen

  • keine geeignete Vorbeugung möglich

 

Wann zum Arzt?

  • bei jedem Krätze-Verdacht

 

Ausführliche Informationen über Krätze und die Behandlung von Krätze lesen Sie auf "meine-gesundheit.de"

1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg