KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Ischias

 

„Ich hab‘ Ischias!“ Das ist eine Aussage, die Ärzte nicht selten hören. Gemeint sind in der Regel Rückenschmerzen, die in ein Bein ausstrahlen und mitunter sehr heftig sind. Mediziner sprechen von Ischialgie, wenn Rückenschmerzen im Bereich des Ischias-Nervs auftreten. Häufig verwechselt werden Ischias-Beschwerden mit einem Hexenschuss, der von Medizinern als Lumbago bezeichnet wird.

 

Symptome

  • in ein Bein oder beide Beine ausstrahlende Rückenschmerzen, die in der Lendenwirbelsäule beginnen
  • typischerweise Verstärkung der Beschwerden bei Bewegung

 

Ursachen (Auswahl)

  • Reizung oder Entzündung des Ischias-Nervs
  • Quetschungen oder Druck auf Nervenwurzeln im Bereich der Wirbelsäule
  • begünstigt durch Bandscheibenvorfälle, Muskelverspannungen oder Facettengelenksarthrose
  • Bein- oder Hüftbrüche, Operationen im Verlauf des Ischias-Nervs

 

Behandlung

  • schmerz- und ggf. entzündungshemmende Wirkstoffe wie Indometacin, Etofenamat, Felbinac, Ketoprofen, Naproxen und/oder Kortison
  • bei sehr starken Schmerzen beispielsweise Tramadol, Tilidin oder Hydromorphon
  • bei Nervenschädigung Amitriptylin aus der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva
  • bei Muskelverspannungen muskelentspannende Wirkstoffe wie Methocarbamol und Tetrazepam
  • evtl. Schmerzkatheter oder Spritzen mit Wirkstoffen aus der Gruppe der örtlichen Betäubungsmittel (sogenannte Lokalanästhetika) wie Procain und Lidocain
  • bei bakteriell bedingter Entzündung des Ischiasnervs Antibiotika wie Penicillin oder Doxycyclin
  • Wärmeanwendungen (wie Fango, Moor oder Rotlicht)
  • Physiotherapie und Rückenschule
  • manuelle Therapien, Massage und Osteopathie
  • alternative Therapien wie Akupunktur und Homöopathie

 

Selbsthilfe

  • Selbstmedikation mit frei verkäuflichen Salben (zum Beispiel mit Bienengift, Rosmarinextrakt, Campher, Cayennepfeffer sowie Nonivamid und Nicoboxil) und Schmerzmitteln (Wirkstoffe siehe Behandlung)
  • Schonung als Sofortmaßnahme, dann so schnell wie möglich rückenfreundlich bewegen

 

Vorbeugung

  • Rückenmuskulatur durch gezieltes Krafttraining oder Ausdauersport wie Schwimmen oder Aqua-Fitness stärken
  • Rückenschule für rückenfreundliche Bewegungsabläufe

 

Wann zum Arzt?

  • bei Rückenschmerzen, die in ein Bein oder beide Beine ausstrahlen

 

Weitere Informationen über Ischias und Ischias behandeln lesen Sie bei "meine-gesundheit.de"

 

Bad Harzburg, Niedersachsen

Tel: 05322 790-600
Fax: 05322 790-6600
info@nrz-harz.de
www.nrz-harz.de

Bad Oeynhausen, Nordrhein-Westfalen

Tel: 05731 782-0
Fax: 05731 782-799
www.rehaklinik.de

Bad Elster, Sachsen

Tel: 037437 75-0
Fax: 037437 75-10 00
info@dekimed.de
www.dekimed.de

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg