KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Hodgkin-Lymphom (Morbus Hodgkin)


Das Hodgkin-Lymphom ist eine seltene Krebsform. Es handelt sich um eine von zwei Formen des Lymphdrüsenkrebses. Mediziner bezeichnen die Erkrankung auch als Morbus Hodgkin oder Lymphogranulomatose. Die zweite Form des Lymphdrüsenkrebses ist das Non-Hodgkin-Lymphom. In Deutschland erkranken jährlich etwa 2000 Menschen am Hodgkin-Lymphom. Die meisten sind zwischen 40 und 50 Jahren alt.

 

Symptome

  • schmerzlose Vergrößerung der Lymphknoten, beginnend im Hals- und Brustbereich, seltener in der Leistenregion oder den Achselhöhlen
  • schmerzende Lymphknoten nach Alkoholgenuss
  • allgemeine Krankheitsgefühle mit Fieber, Nachtschweiß, raschem Gewichtsverlust, Müdigkeit, Juckreiz, Husten und Schmerzen.

 

Ursachen

  • nicht geklärt
  • möglicherweise begünstigend sind Infektionen mit dem Epstein-Barr-Virus (Auslöser des Pfeifferschen Drüsenfiebers) oder HIV.

 

Therapie

  • Chemotherapie
  • Bestrahlung
  • in besonders schweren Fällen Transplantation von Knochenmark und Stammzellen.

 

Prognose

  • in frühen Stadien erfolgreich bei 90 Prozent
  • in späten Stadien bei etwa 65 Prozent

 

Wann zum Arzt?

  • wenn Lymphknotenschwellungen länger als zwei Wochen anhalten und/oder nach Alkoholgenuss schmerzen
  • bei starkem Krankheitsgefühl, Fieber und Nachtschweiß.

 

Ausführliche Informationen zum Hodgkin-Lymphom und der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms lesen Sie bei "meine-gesundheit.de"

1 - 2 - 3   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg