KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Histaminintoleranz

 

Bei einer Histaminintoleranz erhöht sich die Histamin-Konzentration im Körper. Ursache ist vermutlich ein gestörter Abbau des Histamins. Histamin ist an nahezu allen Regulationsvorgängen im Körper beteiligt. Dementsprechend vielfältig sind auch die Symptome, wenn zu viel Histamin im Körper vorhanden ist. Ob eine Histaminintoleranz vorliegt, erkennt der Arzt über eine Auslassdiät sowie über Blutuntersuchungen. Bei der Behandlung von Histaminintoleranz ist eine histaminarme Kost Mittel der Wahl.

 

Symptome

  • von Hautveränderungen bis zu Menstruationsbeschwerden sind nahezu alle Symptome möglich

 

Ursachen

  • gestörter Histaminabbau über die Enzyme DAO und HNMT
  • möglicherweise begünstigt Tabakrauch eine Histaminintoleranz

 

Behandlung

  • histaminarme Diät
  • Cromoglicinsäure und Antihistaminika wie Cetirizin, Levocetirizin, Loratadin oder Fexofenadin
  • Diaminooxidase als Tablette (verbessert den Histamin-Abbau)
  • mitunter helfen Vitamin C und Vitamin B6

 

Wann zum Arzt?

  • bei Beschwerden, die keiner harmlosen Ursache zuzuordnen sind.

 

Ausführliche Informationen zu Histaminintoleranz und der Behandlung von Histaminintoleranz finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

Fachklinik Thomas Morus

Norderney
Benekestraße 44
26548 Norderney
Tel.: 04932 9120
Fax : 04932 82547
1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg