KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Herpes genitalis

 

Herpes genitalis ist eine Geschlechtskrankheit, die durch bestimmte Viren, die Herpes-Simplex-Viren verursacht wird. Für die Diagnose hinweisgebend ist eine juckende, brennende Haut im Genitalbereich, gepaart mit schmerzhaften Bläschen. Die Viren werden häufig durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen und verbleiben ein Leben lang im Körper. So kann, unter gewissen Bedingungen, jederzeit ein erneuter Krankheitsschub ausbrechen.

 

Symptome:

  • gerötete und geschwollene Haut am Infektionsort
  • schmerzhafte Bläschenbildung, schmerzhaftes Wasserlassen
  • allgemeines Krankheitsgefühl Fieber, geschwollene Lymphknoten
  • stummer Verlauf (ohne Symptome) möglich.

 

Ursachen:

  • Infektion mit dem Herpes-Simplex-Virus
  • Reaktivierung der Viren durch geschwächtes Immunsystem.

 

Herpes genitalis-Therapie

  • Heilung nicht möglich
  • virenhemmende Wirkstoffe
  • Sitzbäder, eventuell mit desinfizierenden Zusätzen
  • Kondome beim Geschlechtsverkehr, um den Partner zu schützen.

 

Wann zum Arzt

  • Bei geröteter, brennender und geschwollener Haut sowie schmerzhaften Bläschen.

 

Ausführliche Informationen zu Herpes genitalis und Herpes genitalis behandeln finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

 

1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg