KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Grauer Star

 

Grauer Star oder Katarakt geht mit einer Eintrübung der Augenlinse einher. Grauer Star ist sehr häufig. Vor allem Menschen ab dem 60. Lebensjahr sind betroffen. Zur Behandlung des grauen Stars wird eine neue künstliche Augenlinse transplantiert. Der Graue Star wird häufig mit dem Grünen Star (Glaukom) verwechselt. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um sehr verschiedene Augenerkrankungen.

 

Symptome

  • zunächst erhöhte Blendempfindlichkeit
  • langsamer, schmerzloser Sehverlust
  • verschwommenes Sehen
  • Abnahme der Sehschärfe
  • im ungünstigsten Fall Erblindung

 

Ursachen

  • angeboren, auch durch Schädigungen im Mutterleib bei Mumps oder Masern der Mutter während der Schwangerschaft
  • alterungsbedingt
  • durch Verletzungen oder Krankheiten (Zuckerstar)

 

Behandlung

  • Einsetzen einer künstlichen Augenlinse

 

Kosten

  • Standardlinsen werden von allen Kassen erstattet
  • mögliche Zusatzkosten durch Untersuchungen und Nicht-Standardlinsen

 

Selbsthilfe bei Grauem Star

  • immer für gutes Licht bei Belastung der Augen sorgen
  • Augen durch getönte Brillen vor Blendung schützen

 

Grauer Star: Vorbeugung

  • gezielte Vorbeugung nicht möglich
  • Augen grundsätzlich vor unnötigen Reizen schützen (Schutz- und Sonnebrillen)

 

Wann zum Arzt

  • bei allen Sehveränderungen
  • zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen gehen (mit Kindern und ab dem 40. Lebensjahr)

 

Ausführliche Informationen über den Grauen Star und die Behandlung des grauen Stars lesen Sie auf "meine-gesundheit.de"

 

1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg