KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Gebärmutterhalskrebs

 

Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist eine bösartige Zellveränderung des Gebärmutterhalsgewebes. Hauptsächlich sind die Zellen im Bereich des Muttermundes bösartig verändert. Wie bei allen anderen Krebsarten gilt auch bei Gebärmutterhalskrebs, je eher er erkannt und behandelt wird, umso größer sind die Heilungsaussichten. Gebärmutterhalskrebs hat gegenüber anderen Krebsarten aber einen entscheidenden Vorteil. Bei drei Viertel aller Krebsfälle des Gebärmutterhalses kennt man die Ursache: humane Papillomviren. Und gegen diese Viren gibt es eine Impfung. So kann Gebärmutterhalskrebs gezielt vorgebeugt werden.

 

Symptome

  • zunächst symptomlos, evtl. leichte Schmierblutungen
  • später fleischwasserfarbiger, süßlich riechender Ausfluss
  • unregelmäßige Blutungen und Kontaktblutungen beim Geschlechtsverkehr
  • schmerzhafter Geschlechtsverkehr, Rückenschmerzen, Schmerzen im kleinen Becken
  • Blut im Urin, ungewollter/unklarer Gewichtsverlust
  • wiederkehrende Harnwegsinfekte

 

Ursachen

  • in den meisten Fällen Infektion mit humanen Papillomviren (vor allem Typ 16 und 18)

 

Risikofaktoren

  • frühzeitiger Beginn des Sexualverkehrs und Sex mit häufig wechselnden verschiedenen Partnern oder mit mehreren Partnern parallel
  • mangelnde Sexualhygiene (auch des Partners)
  • niedriger sozialer Status
  • Rauchen

 

Gebärmutterhalskrebs Behandlung

  • Krebsvorstufen mittels Elektroschlinge oder Konisation (Kegelausschnitt) entfernen
  • bei Gebärmutterhalskrebs Wertheim-Meigs-Operation (Entfernung der Gebärmutter mitsamt ihrem Halteapparat und den Lymphknoten entlang der großen Beckengefäße)
  • evtl. ergänzende Bestrahlung und Chemotherapie

 

Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs -- Safer Sex mit Kondomen

  • jährlich gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen
  • HPV-Impfung

 

Wann zum Arzt?

  • bei unregelmäßigen Blutungen, Blut im Urin sowie Schmerzen und Blut beim Geschlechtsverkehr
  • umgehend bei süßlich riechendem Ausfluss, Unterleibsschmerzen ohne erkennbare Ursache und unerklärlichem Gewichtsverlust

 

Ausführliche Informationen zu "Gebärmutterhalskrebs" finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

 

1 - 2 - 3   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg