KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Frostbeulen

 

Frostbeulen (Perniones) entstehen auf der Grundlage von Durchblutungsstörungen durch kalte Temperaturen. Sie treten vor allem im Winter und Frühling auf. Bevorzugt befallen Frostbeulen die Außenseiten von Fingern und Zehen sowie Hand- und Fußrücken. Ebenfalls häufig von Frostbeulen betroffen sind das Gesicht, die Ohren und Nase sowie die Vorder- und Außenseiten von Unter- und Oberschenkeln. Forstbeulen sind üblicherweise beulenförmig geschwollen, rötlich-bläulich verfärbt und schmerzen. Im Gegensatz zu Erfrierungen sind Frostbeulen in der Regel ungefährlich.

 

Symptome

  • entzündlich veränderte, teigig-weiche, schmerzhafte, teils brennende und juckende Hautveränderungen
  • geschwollene und gerötete bis blauviolette Flecken, erhabene Stellen oder Blasen
  • Missempfindungen, wie das Gefühl von Ameisenlaufen auf, in und unter der Haut
  • mitunter jahrelange Beschwerden möglich.

 

Ursachen

  • kalte Temperaturen und feuchtes Klima, gepaart mit einer mangelhaften Durchblutung.

 

Behandlung

  • in der Regel nicht notwendig
  • bei Bedarf Durchblutungsstörung behandeln und geeignete Wundversorgung
  • evtl. Gabe von Acetylsalicylsäure (100 bis 300 Milligramm).

 

Wann zum Arzt

  • bei ausgeprägten oder wiederholt auftretenden Frostbeulen.

 

Ausführliche Informationen zu "Frostbeulen und Frostbeulen-Behandlung" finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

 

1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg