KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Erbrechen

 

Erbrechen reinigt den oberen Verdauungstrakt schnell von giftigen oder unverträglichen Stoffen. Erbrechen ist eine natürliche Schutzreaktion des Körpers. Sie setzt ein, wenn wir beispielsweise Verdorbenes essen oder vergiftet sind. Erbrechen wird in der Regel von Übelkeit begleitet. Ärztliche Hilfe gegen Erbrechen ist in der Regel nur notwendig, wenn das Übergeben nicht schnell aufhört. Bei Erbrechen ohne erkennbare Ursache sollte ein Arzt aber versuchen, den Grund für die Übelkeit zu diagnostizieren.

 

Symptome

  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • zuweilen Schwindel
  • selten kurzer Fieberschub
  • Bauchschmerzen

 

Ursachen

  • Aktivierung des Brechzentrums im Gehirn
  • übermäßiger Alkoholkonsum oder übermäßiges Essen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Lebensmittelvergiftung
  • psychische Erregung
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Infektionskrankheiten
  • Übelkeit in der Schwangerschaft (Schwangerschaftserbrechen)
  • magenreizende Medikamente oder Medikamente
  • Migräne
  • Sonnenstich
  • Verletzungen wie Herzinfarkt oder Gehirnerschütterung
  • Folge einer Vollnarkose
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes wie Magengeschwür, Magenschleimhautentzündung, nervöser Magen, Blinddarmentzündung, Leberentzündung, Magen-Darm-Infektionen, Durchfall oder Gallenbeschwerden

 

Behandlung

  • ggf. Diagnose und Therapie der Erbrechen auslösenden Erkrankung
  • Medikamente, die die Magenentleerung in den Darm beschleunigen wie Metoclopramid
  • Scopolaminpflaster gegen Seekrankheit
  • Antiemitka gegen Übelkeit
  • Ingwer als pflanzliches Mittel gegen Übelkeit

 

Selbsthilfe bei Erbrechen

  • verlorene Flüssigkeit durch Trinken wieder auffüllen
  • bei starkem Erbrechen Salzverluste (Elektrolytverluste) ausgleichen: Brausetabletten mit Glucose, Natrium, Kalium und Chlorid oder Cola-Getränke und Salzstangen; Hühnersuppe oder Gemüsebrühe.
  • Magen beruhigen (schwarzer Tee, Kamillentee und Salbeitee)
  • bei Vergiftungen immer Arzt informieren
  • Diphenhydramin oder Dimenhydrinat als frei verkäufliche Medikamente
  • Vitamin B 6 und Ingwerwurzel
  • homöopathische Arzneien wie Cocculus oder Tabacum

 

Vorbeugung

  • bei Neigung zu Reisekrankheit oder Seekrankheit nach vorne schauen und Landschaft betrachten
  • eventuell Antiemetika vorsorglich einnehmen

 

Wann zum Arzt?

  • wenn Erbrechen nicht bald nachlässt
  • bei Verdacht auf Vergiftungen
  • wiederholtes Erbrechen bei Säuglingen, Kindern oder Schwangeren

 

Ausführliche Informationen über "Erbrechen" und "Erbrechen behandeln" finden Sie bei "meine-gesundheit.de"

 

Klinik Nordseedeich

Friedrichskoog
Deichweg 1
25718 Friedrichskoog
Tel.: 04854 908-0
Fax : 04854 908-100

Klinik Sonnenalm

Oberstaufen/Allgäu
Am Schwedenkreuz 2
87534 Oberstaufen/Allgäu
Tel.: 08386 969-0
Fax : 08386 969-100

Kurklinik Sellin

Ostseebad Sellin
Kurweg 1
18586 Ostseebad Sellin
Tel.: 038303 90-0
Fax : 038303 90-100

MEDIAN Klinik für Psychosomatik Bad Dürkheim

Bad Dürkheim
Kurbrunnenstraße 12
67098 Bad Dürkheim
Tel.: 06322 934-0
Fax : 06322 934-201
1

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg