KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Diabetes Typ 2

 

Diabetes mellitus (kurz Diabetes oder im Volksmund Zuckerkrankheit genannt) ist die häufigste Stoffwechselstörung in Deutschland. Mediziner unterscheiden zwei große Gruppen von Diabetes: Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Mehr als 90 Prozent der Diabetiker haben einen Typ 2 Diabetes. Beim Typ 2 Diabetes gelangt zu wenig Zucker aus dem Blut in die Zellen, zudem kommt es zu einer ungebremsten Zuckerneubildung in der Leber. Beide Faktoren erhöhen den Blutzuckerspiegel beim Typ 2 Diabetes. Deshalb müssen manchmal blutzuckersenkende Medikamente eingesetzt werden. Viel wichtiger in der Diabetes-Therapie ist es aber, die Ernährung umzustellen, Übergewicht zu reduzieren und sich mehr zu bewegen.

 

Symptome

  • erhöhte Blut- und Harnzuckerwerte
  • große Harnmengen und häufiges Wasserlassen
  • übermäßiger Durst
  • allgemeine Schwäche, Gewichtsverlust
  • Hautentzündungen, Juckreiz, Missempfindungen auf der Haut
  • erhöhte Infektanfälligkeit, schlecht heilende Wunden

 

Komplikationen

  • diabetisches Koma
  • diabetischer Schock

 

Begleit- und Folgeerkrankungen

  • Gefäßleiden, Durchblutungsstörungen, Nierenschäden
  • diabetische Netzhauterkrankung (diabetische Retinopathie)
  • Störungen des Nervensystems (Polyneuropathie)
  • Impotenz

 

Ursachen von Diabetes Typ 2

  • zunehmende Unempfindlichkeit der Zellen gegenüber Insulin
  • erschöpfte Bauchspeicheldrüse, die weniger Insulin produziert
  • ungebremste Zuckerneubildung in der Leber

 

Risikofaktoren

  • genetische Veranlagung
  • ungesunde, zucker- und fettreiche Ernährung
  • Übergewicht, vor allem bauchbetonte Fettsucht
  • Fettstoffwechselstörungen, erhöhte Cholesterinwerte
  • Bluthochdruck

 

Behandlung

  • Gewichtsabnahme und Ernährungsumstellung
  • Bewegung
  • blutzuckersenkende Medikamente

 

Diabetes Typ 2 vorbeugen

  • regelmäßige Bewegung
  • abwechslungsreiche, frische und fettarme Ernährung
  • Normalgewicht anstreben
  • Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen

 

Wann zum Arzt?

  • bei häufigem Wasserlassen, starkem Durst und unklarer Gewichtsabnahme
  • bei Bewusstseinseintrübung und Bewusstlosigkeit Notarzt rufen

 

Ausführliche Informationen zu Diabetes Typ 2 und Diabetes-Typ-2-Behandlung finden Sie auf "meine-gesundheit.de"

Bad Elster, Sachsen

Tel: 037437 75-0
Fax: 037437 75-10 00
info@dekimed.de
www.dekimed.de

1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg