KRANKHEITSBILDER

Konkrete medizinische Informationen bei Gesundheitsproblemen von Akne bis Zahnschmerzen; deren Ursachen und Möglichkeiten der Vorbeugung. Alle Beiträge werden von Ärzten oder Apothekern erstellt und patientengerecht aufbereitet.




 
 
 

Abwehrschwäche                                                                                                                                                                                                                                                                           

 

Von Abwehrschwäche oder Immunschwäche sprechen Mediziner, wenn das Immunsystem, die körpereigene Abwehr, geschwächt ist. Abwehrschwäche geht mit einer geringeren Widerstandskraft gegen Krankheitserreger einher. Deshalb sind vermehrte Infektionen ein Hinweis auf Abwehrschwäche. Abwehrschwäche kann beispielsweise durch Krankheiten oder Medikamente verursacht sein. Sehr viel häufiger aber ist die Lebensführung Ursache von Abwehrschwäche.

 


Symptome

  • erhöhte Infektanfälligkeit (mehr als 4 Mal im Jahr Atemwegsinfekte beispielsweise)
  • schwererer Verlauf von Infektions-Erkrankungen.


Ursachen

  • Infektionen, Verletzungen, Operationen, Transplantationen
  • Kortisontherapie, Strahlentherapie, Chemotherapie
  • Erkrankungen wie HIV-Infektion, Leukämie oder Diabetes
  • ungesunde Ernährung mit folgendem Vitaminmangel oder Eisenmangel
  • starke körperliche Belastung (körperliche Arbeit, Leistungssport)
  • Stress, seelische Belastung, Depressionen
  • Drogen- und Alkoholmissbrauch
  • Rauchen
  • Schlafmangel oder Schlafstörungen.


Behandlung

  • Therapie von Abwehrschwäche verursachenden Erkrankungen
  • Umstellung von Medikationen, falls notwendig


Selbsthilfe

  • Bewegung stärkt Immunsystem; leichte Ausdauersportarten ab 20 Minuten täglich
  • Hausmittel
  • Kalt-Heiß-Anwendungen wie Wechseldusche, kneippsche Anwendungen oder Sauna und Tauchbecken
  • Kräutertee mit Knabenkraut, Taiga-, Sonnenhut- oder Ginsengwurzel, Linden- oder Holunderblüten
  • Zink- und Vitamin C-reiche Ernährung
  • Meiden von Nikotin, Koffein und Alkohol
  • ausreichend Schlaf
  • Stillen von Säuglingen.
  • pflanzliche Medikamente mit Echinacea (Sonnenhut), Eupatorium (Wasserdost), Thuja (Lebensbaum), Baptisia (Indigo), Eleutherococcus oder Zink. Die Inhaltsstoffe werden auch als homöopathische Arzneimittel angeboten. In Absprache mit dem Arzt können Vitaminpräparate sinnvoll sein.


Vorbeugung

  • siehe Selbsthilfe.


Wann zum Arzt?

  • bei häufig wiederkehrenden Infekten
  • bei überdurchschnittlich langer Dauer von Infekten.

 

Kurklinik Sellin

Ostseebad Sellin
Kurweg 1
18586 Ostseebad Sellin
Tel.: 038303 90-0
Fax : 038303 90-100

MASSERBERGER KLINIK

Masserberg
Hauptstr. 18
98666 Masserberg
Tel.: 036870 81-590
Fax : 036870 81-199
1 - 2   »   >

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg