LEISTUNGSTRÄGER


Hier finden Sie redaktionelle Texte von Krankenkassen und anderen Zuweisern wie z. B. der Deutschen Rentenversicherung oder auch Informationen vom Müttergenesungswerk (MGW), den Sozialdiensten (DVSG) oder auch der „Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation“ (DEGEMED) zum Thema Rehabilitation.


BARMER DAK Gesundheit
Techniker Krankenkasse DEGEMED
DVSG Deutsche Rentenversicherung Bund
BKK Müttergenesungwerk
Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Arbeitskreis Kinder- und Jugendliche
 
 
 

DAK-GESUNDHEIT

DAK Logo

DAK-Gesundheit

 

Als eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland helfen wir rund sechs Millionen Menschen beim Gesundbleiben und Gesundwerden. Wir haben nahezu in allen größeren Orten Servicezentren. So ist der Weg zum persönlichen Ansprechpartner nicht weit. Auf Wunsch kommen die Gesundheitsberater auch nach Hause.

Die DAK-Gesundheit ist auch online für ihre Versicherten da. Vieles können sie einfach auf www.dak.de in einem datengeschützen Bereich erledigen. Per Online-Chat beantworten die DAK-Gesundheitsberater wochentags von 8 bis 20 Uhr Fragen. Neu ist der Ärzte-Videochat: Mediziner aller Fachrichtungen beraten unsere Versicherten schnell und kompetent – auch außerhalb der normalen Praxisöffnungszeiten. Telefonisch sind wir an 365 Tagen rund um die Uhr erreichbar. Das gilt sowohl für medizinische Beratung als auch für Fragen zu DAK-Leistungen. Dieser umfassende Service ist TÜV-geprüft und bereits mehrfach von Verbrauchermedien ausgezeichnet worden.

Unsere Qualität ist verbunden mit Erfahrung: Als langjährige „Deutsche Angestellten-Krankenkasse“ blicken wir auf eine Tradition, die durch ein stetiges Wachstum und Zusammenschlüsse mit bekannten Betriebskrankenkassen geprägt ist.

Warum ist Reha heute wichtiger denn je?

Bei der Weiterentwicklung des Gesundheitswesens fallen vor allem die Folgen des demografischen Wandels immer mehr ins Gewicht. Die Einwohnerzahl wird in Deutschland von heute 82 Mio. aller Voraussicht nach bis 2050 auf rund 60 Millionen abnehmen. Das bedeutet nicht nur weniger Kinder und mehr Rentner als heute, sondern auch weniger und im Schnitt ältere Menschen im Arbeitsprozess.

Produktivität ist deshalb die zentrale Herausforderung alternder Gesellschaften. Erhalt der Produktivität ist die Grundlage für Wachstum und Wohlstand unter diesen demografischen Bedingungen. Künftig wird es also verstärkt darauf ankommen, die Beschäftigten möglichst lange gesund und leistungsfähig zu halten. Die Wiedereingliederung auch älterer Erwerbstätiger mit chronischen Erkrankungen in den Beruf wird damit ein immer wichtigeres Ziel.

Die DAK-Gesundheit berücksichtigt in ihrer Unternehmensstrategie unter dem Leitsatz „Gesund leben und arbeiten“ diese veränderten Rahmenbedingungen einer Gesellschaft, in der langes Leben – und auch längeres Arbeiten – immer mehr zur Norm wird.

Vorsorge und Reha bei der DAK-Gesundheit

Die Versicherten der DAK-Gesundheit können in einer Reihe von qualitativ hochwertigen Fachkliniken, mit denen wir Verträge abgeschlossen haben, Behandlungen wahrnehmen.

Die Fachkliniken der DAK-Gesundheit sind im diesem Handbuch „Vertrags-Fachklinik der DAK-Gesundheit“ gekennzeichnet. Bei der Beratung der Patienten bitten wir diese Fachkliniken vorrangig zu berücksichtigen. Sind die genannten Einrichtungen zur Durchführung der beantragten Maßnahme nicht geeignet, erteilen
die örtlichen Geschäftsstellen der DAK-Gesundheit Auskünfte zur Belegung qualifizierter anderer Einrichtungen.

 

 

Redaktioneller Text der DAK 2017

   

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg