Dr. Becker Kiliani-Klinik Bad Windsheim erwartet Fachkräfte aus China


  • Für ihre Erweiterung benötigt die Rehaklinik mehr qualifizierte Pflegefachkräfte
  • Chinesische Mitarbeiterinnen erhalten das gleiche, übertarifliche Gehalt wie deutsche Kolleginnen und Kollegen
  • Klinik sucht für die neuen Mitarbeiter noch Wohnraum in Bad Windsheim

 

Für das neue Jahr hat die Dr. Becker Kiliani-Klinik einige Veränderungen geplant. Die Einrichtung will in Zukunft noch mehr Patienten versorgen. Raum dafür schafft sie zurzeit mit dem geplanten Neubau. Auf rund 2.500 Quadratmetern entsteht neben dem neuen Bewegungsbad unter anderem eine Phase-B-Station für bis zu 24 Schwerstbetroffene. Für deren Versorgung benötigt die Rehaklinik neue Mitarbeiter in der Pflege. Dafür geht sie jetzt einen ungewöhnlichen Weg: Die Rehaeinrichtung hat acht Fachkräfte aus China angeworben.

 

Versorgung der Patienten sichern

„Wenn professionelle Pflegekräfte fehlen, bleibt weniger Zeit für die Versorgung der Patienten. Wir müssen uns schon jetzt auf unser Wachstum vorbereiten“, erklärt Hatho Reiser, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Kiliani-Klinik. Deshalb hat er gemeinsam mit der Geschäftsleitung der Dr. Becker Klinikgruppe entschieden, Pflegekräfte aus China für die Arbeit in der Dr. Becker Kiliani-Klinik zu gewinnen. Mit Erfolg: Spätestens im zweiten Quartal 2017 bekommt die Einrichtung acht neue Mitarbeiterinnen.

 

Projekt für qualifizierte Pflegefachkräfte

„Wir arbeiten mit einer professionellen Vermittlerin für Pflegekräfte zusammen. Diese bereitet unsere zukünftigen Mitarbeiterinnen auf das deutsche Pflegeverständnis vor. Gleichzeitig besuchen sie bereits in China einen Sprachkurs“, beschreibt Reiser den Ablauf des Projekts. Die Teilnehmerinnen sind in China bereits examinierte Pflegekräfte. Da die Ausbildung dort jedoch als Studium angelegt ist, fehlt ihnen noch die praktische Erfahrung. Nach ihrer Ankunft in Bad Windsheim arbeiten sie deshalb zunächst als Pflegehelferinnen und erhalten noch ein halbes Jahr Deutschunterricht. „Sobald die Chinesinnen dann die deutsche Anerkennung als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen erreicht haben, erhalten alle eine Festanstellung in der Dr. Becker Kiliani-Klinik. Natürlich beziehen sie die gleichen übertariflichen Gehälter wie ihre Kollegen“, erklärt Reiser.

 

Wohnraum gesucht

Die neuen Mitarbeiterinnen starten auf der neurologischen Station. Hier werden sie von Mentoren betreut, was die Einarbeitung erleichtert. Zur sozialen Integration hat die Dr. Becker Kiliani-Klinik eine Stelle für einen Integrationsbeauftragten ausgeschrieben. Er oder sie soll den Mitarbeiterinnen aus China helfen, den Alltag in Deutschland, aber auch die Umgebung und das kulturelle Angebot kennenzulernen. „Deutschland ist für die Teilnehmerinnen auch als Lernende sehr interessant. Sie zeigen ein großes fachliches Interesse an unserem Gesundheitssystem. Damit die neuen Mitarbeiterinnen sich bei uns gut einfinden, möchten wir zu Beginn Wohnungen in der näheren Umgebung für sie anmieten“, berichtet Reiser. Derzeit sucht die Dr. Becker Kiliani-Klinik noch nach Wohnraum ab dem 1. März diesen Jahres und freut sich über Rückmeldungen aus der Bad Windsheimer Bevölkerung.

 

Quelle Text und Bild: Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH & Co. KG

 

 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg