Reha bis der Arzt kommt - Heitere Geschichten aus der Kurklinik

 

Eine medizinische Rehabilitation hat meistens einen sehr schwierigen gesundheitlichen Zustand als Ursache. Dennoch passieren im Kurbetrieb täglich völlig unsinnige Anordnungen ebenso wie menschliche Patzer oder einfach komische Begebenheiten. Die Autorin Manu Wirtz hat sich während ihrer Kur keine Steilvorlage von Medizinern, Therapeuten und Patienten entgehen lassen und ihre Beobachtungen zu Papier gebracht.
Sie finden hier wertvolle Informationen:
- warum Sie Ihrer Familie zu Hause genaueste Anweisungen hinterlassen sollten
- was Sie über das Gewichtsmanagement wissen sollten
- wo die Türen sind, die auch nach Ausgangssperre noch offen stehen, und mehr.
Wenn Sie selbst eine Rehamaßnahme erlebt haben, erkennen Sie bestimmt einiges wieder. Und wenn Sie gerade in einer Kur sind oder diese antreten werden, haben Sie mit diesem Büchlein eine gute Anleitung, heil durch den Klinik-Betrieb zu kommen.
Alles Gute für Ihre Gesundheit. Und nicht vergessen: Lachen ist immer noch die beste Medizin.

Buchtipp: Reha bis der Arzt kommt

Autor: Manu Wirtz

ISBN 978-3732292530

 


 


DIe Kur

 

Am Tiefpunkt ihres beruflichen Lebens flüchtet sich Kathrin in eine Kur, macht dort die Bekanntschaft erstaunlichster Mediziner einschließlich Pflegepersonal und ist recht verblüfft über das, was ihr so alles an therapeutischen Maßnahmen angeboten wird. Auch den obligatorischen Kurschatten lernt sie kennen aber nicht lieben. Obwohl die Kur so gar nichts von dem hat, was der gesunde Menschenverstand unter einer erfolgreichen Behandlung versteht, ist Kathrin am Ende der Kur wenn auch vielleicht nicht gesünder, so doch immerhin klüger.

 

Buchtipp: Die Kur

Autor: Cornelia Leymann

ISBN 978-3842371484

 


 


Mein persönliches Reha- und Kurtagebuch (zum Selbstausfüllen)

 

Ganz gleich, ob psychosomatische oder orthopädische Reha, Mutter-Kind-/Vater-Kind-Kur, oder eine andere Art von rehabilitierendem Klinikaufenthalt eine solche Zeit ist fast immer ein stark prägendes Erlebnis und ein Wendepunkt im Leben des Patienten.Die besonderen Erfahrungen, Begebenheiten, Eindrücke, Erkenntnisse, Gedanken und Gefühle während eines solchen Aufenthaltes sind es daher auf jeden Fall wert, persönlich festgehalten und schriftlich dokumentiert zu werden.Aus diesem Grunde hat Michael Bergmann das vorliegende Reha- und Kurtagebuch für die Patienten selbst als Leser/Nutzer/Schreiber umgesetzt und veröffentlicht. Für jeden Kliniktag eines Zeitraums von (bis zu) 6 Wochen und zusätzlich für die Vor- und Nachbereitung des Klinikaufenthalts können hier einfach, praktisch und kompakt alle wichtigen und interessanten Informationen eingetragen und niedergeschrieben werden. Dieses Klinik-Tagebuch wird somit ein persönliches Kliniktage-Buch, das nichts mehr in Vergessenheit geraten lässt. Das Buch ist ideal auch als Geschenk für einen Angehörigen oder Kollegen, der einen Reha- oder Kuraufenthalt vor sich hat.

Autor: Michael Bergmann

ISBN 978-3844802986

 


 


Der Weg zum Kurerfolg: Ein Ratgeber für Mutter/Vater-Kind-Kuren

 

Wenn eine Mutter-Kind-Kur bewilligt wird, erhält man zwar allerhand Papierkram, jedoch wenige bis keine Informationen darüber, wie so eine Kur überhaupt abläuft. Dieser Leitfaden und Erfahrungsbericht bereitet auf die Mutter-Kind-Kur vor, gibt hilfreiche Tipps für den Kur-Verlauf und beinhaltet Arbeitsblätter, damit die Zeit optimal genutzt werden kann. Gut vorbereitet sollte dem Kur-Erfolg dann nichts mehr im Wege stehen!

Buchtipp: Der Weg zum KUR-ERFOLG

Autor: Sonja Rüther

ISBN 978-3000368912

 


 


Entzündliches Rheuma natürlich behandeln

 

Spricht der Laie von Rheuma, meint er zumeist eine primär entzündliche, rheumatische Erkrankung des Stütz- und Bewegungsapparates, die schlimmste Form des Rheumas, an der etwa drei Millionen Deutsche leiden. Die Ursache für die Entstehung rheumatischer Krankheiten ist nicht geklärt und eine Heilung in der Regel nicht möglich. Dennoch ist entzündliches Rheuma behandelbar.

Entzündliches Rheuma muss in vielen Fällen mit Medikamenten behandelt werde. Es gibt aber zahlreiche neue Möglichkeiten. Dr. Andrea Flemmer zeigt, wie man ergänzend zu einer medikamentösen Behandlung auch durch natürliche Behandlungsmethoden Schmerzen lindern und vorbeugen kann. Alle Maßnahmen, die sich bis heute als sinnvoll erweisen haben, hat die Autorin fachkundig recherchiert, kritisch geprüft und in ihrem Ratgeber zusammengetragen, z.B. eine Behandlung in der Kältekammer oder in einem Radon-Heilstollen. Auch zahlreiche Heilpflanzen aus unseren Breiten oder dem Regenwald.

Eine entzündungshemmende Ernährung und ausreichend Bewegung können sich ebenfalls positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken. Um den Weg in die gesunde und schmerzfreie Ernährung zu ebnen, hat die Autorin viele Rezepte zusammengestellt.

Aus dem Inhalt:

  • Entzündliches Rheuma – Wichtig zu wissen
  • Inhaltsstoffe mit positiver Wirkung auf das Krankheitsgeschehen
  • Heilkräuter aus verschiedenen Regionen  Heilpflanzen aus dem Regenwald
  • Physikalische Therapien – alles, was den Gelenken gut tut
  • Weitere Heilverfahren bei entzündlichem Rheuma
  • Rezepte – leckere Gerichte gegen rheumatische Beschwerden

 

Buchtipp: Entzündliches Rheuma natürlich behandeln - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

160 Seiten - ISBN 978-3-89993-646-9  - € 19,95 (D)

 


 


Der Ernährungsratgeber für ein gesundes Herz

 

Täglich werden in Deutschland rund 10.000 Menschen mit dem Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert, 300.000 Menschen im Jahr erleiden einen Infarkt, über 52.000 sterben an den Folgen. In Deutschland kommen auf je 100.000 Einwohner etwa 300 Infarkte jährlich.
Herz-Kreislauf-Krankheiten sind weltweit für ein Viertel aller Todesfälle verantwortlich. Dabei sind die reichen Industrienationen stärker betroffen.

Durch eine herzgesunde Ernährung kann man das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachweislich um mindestens ein Drittel reduzieren! Basierend darauf zeigt Dr. Andrea Flemmer, was herzgesundes Essen ausmacht und wie man mit den richtigen Lebensmitteln das Herzinfarktrisiko minimieren kann. Umgesetzt wird dies in 80 köstlichen Rezepten.

Dieser Ernährungsratgeber informiert ausführlich über die Erkrankungsrisiken für das Herz.
Er liefert viele praktische Tipps, die helfen, die Ernährung langfristig umzustellen.

Das spricht für dieses Buch!

  • Mit Ernährungsumstellung das Herzinfarktrisiko um bis zu 30 % reduzieren
  • Alle wichtigen Informationen kompakt und verständlich
  • Für alle, die einem Herzinfarkt vorbeugen möchten und alle, die nach einem Infarkt ihren Lebensstil ändern wollen
  • 80 Rezepte für ein gesundes Herz

 

Buchtipp: Ernährungsratgeber für ein gesundes Herz - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

160 Seiten - ISBN 978-3-89993-744-2  - € 19,95 (D)

 


 


Bluthochdruck natürlich behandeln

 

Knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland ist auf die Folgen von Bluthochdruck zurückzuführen. Bluthochdruck wird auch der „stillen Killer“ genannt, denn er schädigt auf Dauer sämtliche blutversorgenden Gefäße und damit lebenswichtige Organe, ohne dabei merkbare Symptome zu verursachen. Einen hohen Blutdruck spürt man in der Regel nicht. Ganz im Gegenteil: Zuerst fühlt man sich sogar leistungsfähiger. Jedoch belastet ständig zu hoher Druck das Herz, verengt die Gefäße, beschleunigt die Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und verschlechtert so die Durchblutung ganz allgemein. Bluthochdruck gilt als wichtigster Risikofaktor für Schlaganfall, Herz- und Gefäßkrankheiten oder Nierenversagen.

Neben zahlreichen wirksamen Medikamenten kann ein zu hoher Blutdruck vor allem durch eine ausgewogene Vollwert-Ernährung und regelmäßige Bewegung effektiv gesenkt werden. Alle weiteren Maßnahmen, die sich bis heute als wirksam erwiesen haben, hat Dr. Andrea Flemmer in ihrem Buch fachkundig recherchiert, kritisch geprüft und zusammen getragen. Die Betroffenen erfahren alles Wichtige über Anzeichen, Ursachen, Risikofaktoren und wie der Bluthochdruck reguliert werden kann.

Aus dem Inhalt:

 

  • Hoher Blutdruck und seine Gefahren
  • Blutdruck einfach beim Essen senken
  • Ernährungssünden korrigieren
  • DieSäulen einer blutdrucksenkenden
  • Ernährung
  • Die medizinischen Auswirkungen von Sport
  • Stress reduzieren – Entspannung und diverse Entspannungsverfahren
  • Weitere natürliche Heilverfahren
  • Rezepte: leckere Gerichte für den optimalen Blutdruck

 

Buchtipp: Bluthochdruck natürlich behandeln - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

160 Seiten - ISBN 978-3-89993-649-9  - € 19,95 (D)

 


 


Echt süß! Gesunde Zuckeralternativen im Vergleich

 

Alternativen zum Zucker sind heute gefragter denn je: Immer mehr Menschen leiden an Diabetes oder Übergewicht und müssen auf ihren Zuckerstoffwechsel achten. Andere wollen der Gesundheit zuliebe bestimmte Substanzen vermeiden. Allen gemeinsam ist jedoch: Sie suchen nach natürlichen und gesunden Süßungsmitteln. Dieses Buch gibt einen umfassenden Überblick über gesunde Zuckeralternativen und ihre Wirkungen auf den Stoffwechsel: Es beschreibt Vorteile und Anwendung der natürlichen, eindeutig positiven Zuckerersatzstoffe (im Vergleich zu vermeintlich gesunden Substanzen und Süßstoffen) und gibt Hinweise auf Bezugsquellen.

Sie erhalten Antworten auf folgende Fragen:

  • Süßstoffe und Zuckeraustauschstoffe – worin besteht der Unterschied?
  • Was ist zu halten von Aspartam, Isomalt, Saccharin, Maltodextrin und Co.?
  • Wie ist das mit Karies bei Zuckerersatzstoffen?
  • Welche empfehlenswerten Zuckeralternativen gibt es – außer Stevia?
  • Was nimmt man für kalte Speisen und Getränke, was zum Kochen oder Backen und wie viel?

 

Ein unentbehrlicher Ratgeber für alle, die Zucker meiden und sich trotzdem das Leben versüßen möchten!

 

Buchtipp: Echt süß! - Gesunde Zuckeralternativen im Vergleich - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

112 Seiten - ISBN 978-3-86731-090-1  - € 10,95 (D)

 


 


Krebs natürlich behandeln

 

Für Betroffene ist die Diagnose Krebs immer noch ein Schock. Was folgt, ist häufig ein langer Leidensweg, geprägt von Erschöpfung, Hoffnung und Rückschlägen. Doch ein Tumor bedeutet in der Regel kein Todesurteil mehr. Viele Krebspatienten können den Krebs besiegen oder jahrelang ein lebenswertes Leben führen.

Viele Ärzte und Patienten wissen, dass Fortschritte in der Krebsbehandlung nur zu erreichen sind, wenn konventionelle und natürliche Therapien zu einer integrativen Krebsbehandlung kombiniert werden. Fachkundig hat Dr. Andrea Flemmer alle wichtigen natürlichen Therapien in ihren Buch recherchiert. Diese können Krebspatienten ergänzend verwenden, um ihre Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und ihr Immunsystem gegen die bösartigen Krebszellen zu stärken.

Eine Ernährung mit reichlich Gemüse, Obst und Vollkornprodukten stärkt das Immunsystem am wirkungsvollsten. Naturbelassene Lebensmittel liefern zahlreiche bioaktive Substanzen, insbesondere sekundäre Pflanzenstoffe, die an verschiedenen Stellen die Krebsentwicklung stören können. Außer einer natürlichen Ernährung gibt es weitere natürliche Möglichkeiten, die helfen, den Krebs zu besiegen oder seine Nebenwirkungen erträglicher zu machen. In diesem Zusammenhang werden die Misteltherapie, Heilkräuter aus dem Regenwald, die Hyperthermie, Tumorimpfung und viele mehr vorgestellt. Die Autorin weist zudem auf falsche Produktversprechen und Scharlatanerie hin und beschreibt, warum Früherkennung so wichtig ist.

Aus dem Inhalt:

  • Wie entsteht Krebs?
  • Faktoren, die Krebs auslösen können
  • Krebs und Ernährung
  • Früherkennung tut not
  • Antikrebsstoffe in Lebensmitteln
  • Heilkräuter aus dem Regenwald
  • Heilsame Pilze – Shiitake und Co.
  • Natürliche Hilfen gegen Nebenwirkungen
  • Natürliche Hilfen gegen die Müdigkeit
  • Das hilft nur dem Anbieter und Hersteller
  • Nicht empfehlenswerte Verfahren und Produkte

Buchtipp: Krebs natürlich behandeln - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

160 Seiten - ISBN 978-3-89993-632-2  - € 19,95 (D)

 


 


Alternative Heilmethode bei MS - und was wirklich hilft!

 

Als MS-Patient wünscht man sich nebenwirkungsfreie und sanfte Behandlungsmethoden. Viele der konventionellen Therapieformen der sogenannten „Schulmedizin“ sind mit mehr oder weniger starken Nebenwirkungen verbunden, bei manchen Patienten wirken sie gar nicht. Nicht nur aus diesen Gründen versuchen sich MS-Betroffene mit alternativen Heilmethoden selbst zu helfen. Oft ist das Motiv der Patienten weniger das Misstrauen gegenüber der Schulmedizin als hauptsächlich der verständliche Wunsch, keine Chance zu verpassen und aktiv in den Krankheitsprozess einzugreifen.

Scharlatane und Geldmacherei
Leider gibt es unter den Anbietern alternativer Therapien – neben hervorragenden Beispielen – auch viele Scharlatane, die mit dem Unglück der Erkrankten Profit machen wollen. Das Buch „Alternative Heilmethoden bei MS“, erschienen 2008 im Hippocampus Verlag, versucht das „Gewirr“ alternativer Methodenfür MS-Betroffene durchschaubar zu machen. Leider gibt es nur sehr wenige Studien für komplementäre Therapien und alternative Ernährungsformen. Zwar weiß man von einigen, dass sie definitiv nicht wirken, aber welche nun positiv für den Krankheitsverlauf sind, weiß man kaum. Und aufwändige Studien zu finanzieren, können sich nur große Pharmakonzerne leisten.
Möglichkeiten, sich das Leben mit MS zu erleichtern Dennoch gibt es viele Möglichkeiten, sich das Leben mit MS zu erleichtern. Leider wirken nicht alle Methoden bei allen MSPatienten gleich gut, was bei den verschiedenen MS-Formen auch kaum möglich ist. Deshalb bleibt nichts anderes übrig, als verschiedene Therapien zu testen. Viele Möglichkeiten helfen symptomatisch, andere dienen dazu, Arzneimittelnebenwirkungen zu reduzieren, was ebenfalls zum Wohlbefinden des MS-Patienten beiträgt.

Hilfreiche Methoden
Nachgewiesen wirkungsvoll ist z. B. die Fußreflexzonentherapie, die auf der Vorstellung beruht, dass bestimmte Bereiche der Fußsohle einzelnen Organen zugeordnet sind. Diese sollen durch Massieren auf reflektorischem Wege beeinflusst werden. Auf diese Weise will man Beschwerden und Krankheiten lindern. Ebenfalls sehr hilfreich ist die „Feldenkrais-Methode“. Die „Sowi-Therapie“ stellt eine Weiterentwicklung der Feldenkrais-Methode für MS-Patienten dar. Die Hippotherapie wurde in der Vergangenheit sogar von der Krankenkasse bezahlt. Leider ist das inzwischen nicht mehr der Fall und entsprechend ausgebildete Physiotherapeuten sind oft schwer zu finden. Dennoch unterstützt die Methode viele MS-Patienten. Die Kältetherapie oder „Kryotherapie“ hilft sowohl in Form von Kältejacken, die Probleme bei hohen Temperaturen ausgleichen, als auch mit der
Kältekammer. Extrem niedrige Temperaturen von minus 110° C können nach einiger Zeit die Schmerzen lindern. Zusätzlich soll die Methode gegen Lähmungserscheinungen helfen. Bekannt ist, dass auch Entspannungstechniken helfen, einige Beschwerdebilder der MS zu mildern.

Ernährungstherapien
Vielen MS-Patienten wird empfohlen, die Ernährung umzustellen. Dabei werden viele Diäten empfohlen, die in der Regel vor allem eins sind: teuer. Daher ist im Grunde nur die Ernährung nach den Richtlinien von Prof. Dr. Adam zu empfehlen. Sie empfiehlt zwar zu Beginn die zweimonatige Einnahme von Fischölkapseln, anschließend kann man dies jedoch durch eine fischreiche, fleischarme und gesunde Nahrung ersetzen. Mit dieser Ernährungsform verarmt niemand und sie hilft sicher vielen MS-Patienten, indem sie den Entzündungsvorgang reduziert.

Fazit
Manche der alternativen Heilmethoden helfen sehr, manche ein wenig, das Leben mit MS zu erleichtern und die Lebensqualität zu erhalten. Die einen wirken nur auf ein Symptom, andere gleichzeitig auf mehrere. Die meisten Möglichkeiten können ohne oder mit geringen Kosten angewandt werden. Mehr darüber erfahren Sie in dem Buch über alternative Heilmethoden bei MS!

 

Buchtipp: Alternative Heilmethode bei MS - und was wirklich hilft! - Andrea Flemmer

Autor: Dr. Andrea Flemmer

180 Seiten - ISBN 978-3-936817-29-4  - € 17,80 (D)

 


 


Nervennahrung

 

Wer morgens nur Kaffee trinkt, sich mittags mit Heißhunger auf einen Hamburger mit Pommes stürzt und spätabends noch ein schwer verdauliches Menü zu sich nimmt, der braucht sich nicht zu wundern, dass ihm die Geistesblitze ausbleiben und dass er schon nach dem Mittagessen in ein „Suppenkoma“ oder in die „Fressnarkose“ fällt.
Wer allerdings weiß, auf welche Lebensmittel es ankommt, um geistig fit zu bleiben und um starke Nerven zu behalten, der ist auf Dauer leistungsfähiger und konzentrierter. Welche Lebensmittel Gehirn und Nerven besonders unterstützen und welche ihnen schaden, zeigt Dr. Andrea Flemmer in ihrem neuen Buch.
Der Einfluss der Ernährung auf die körperliche und geistige Gesundheit wird nach wie vor unterschätzt und findet in Prävention und Therapie viel zu wenig Anwendung. Nicht nur Übergewicht, Diabetes mellitus oder diverse Herz-Kreislauf-Erkrankungen lassen sich mit einer durchdachten Ernährung verhindern oder behandeln, auch zahlreiche psychische Leiden und Verhaltensauffälligkeiten werden durch die Ernährung beeinflusst.

 

Aus dem Inhalt:

  • Welche Ernährung schadet den Nerven und dem Gehirn?
  • Nervennahrung – was ernährt unser Gehirn und welche Nahrungsmittel speziell?
  • Vitamine und Mineralstoffe für das Gedächtnis?
  • Brainfood im Tagesverlauf
  • Wie ernährt man sich am besten vor und bei schwierigen Prüfungen?
  • Wie hilft man Kindern sich in der Schule besser zu konzentrieren? Was gibt man für die Pause am besten mit?
  • Wenn man älter wird: wie hilft man dem Gehirn?
  • Nachtruhe und Träume fördern das Gedächtnis – inwiefern hilft die Ernährung?
  • Mit welchen Tricks aus der Nährstoffkiste man noch etwas für seine Nerven tun kann

Buchtipp: Nervennahrung - Dr. Andrea Flemmer

Autorin: Dr. Andrea Flemmer

180 Seiten - ISBN 978-3-89993-594-3 - 16,95 € (D)

 


 


Mood-Food - Glücksnahrung

 

Wer kennt das nicht: Das Wetter ist mies, es gibt Ärger bei der Arbeit oder mit dem Partner. Sie haben Liebeskummer oder einfach nur schlechte Laune, weil heute wieder mal ein rabenschwarzer Tag ist. Was liegt da näher, als den Trost in einer Tafel Schokolade oder
einer großen Tüte Kartoffelchips zu suchen – leckeres Essen kann durchaus glücklich machen. Leider wirken diese Frustkiller nur kurzfristig, machen sich aber dauerhaft auf den Hüften breit!

Aber: Es gibt auch andere kulinarische Gute-Laune-Therapien, die wirklich funktionieren. Die richtigen Lebensmittel können das Glücksempfinden tatsächlich steigern – das ist sogar wissenschaftlich bewiesen! Man nennt diese Nahrungsmittel „Mood-Food“, wörtlich übersetzt „Laune-Nahrung“. Mood-Food kann die Stimmung aufhellen, den Schlaf-Wach-Rhythmus regulieren und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress beruflicher und persönlicher Art deutlich erhöhen. Zwar lassen sich Stimmungen schon durch einzelne Mahlzeiten beeinflussen, doch für ein stabiles Gefühlshoch braucht es eine Ernährung mit System.

Doch welche Lebensmittel gehören zum Mood-Food und wie wirken sie in unserem Körper? Macht sauer wirklich lustig oder sorgen scharfe Gewürze für diesen Effekt? Was versteht man unter dem sogenannten Pepper-high-Effekt? Kann man mithilfe bestimmter Nahrungsmittel sogar Depressionen lindern oder heilen? Gibt es Nahrungsmittel, die die Lust steigern und der Liebe auf die Sprünge helfen?

Diese und ähnliche Fragen klärt die Autorin Dr. Andrea Flemmer in ihrem Buch. Sie zeigt, dass eine gesunde, abwechslungsreiche, mediterran ausgerichtete, vitamin- und mineralstoffreiche Vollwerternährung mit Fisch, Kohlenhydraten, wenig Fett und Eiweiß der beste Garant für eine dauerhaft gute Stimmung ist! Ganz wichtig ist dabei, die Serotoninkonzentration im Gehirn zu erhöhen. Das gelingt am besten, durch eine kohlenhydrat-betonte und gleichzeitig eiweißarme Ernährung.

Buchtipp: Mood Food - Dr. Andrea Flemmer

Autorin: Dr. Andrea Flemmer

176 Seiten - ISBN 978-89993-593-6 - 16,95 € (D)

 


 


Gesunde Ernährung ab 40 - So bleiben Sie fit und leistungsfähig

 

Was nach dem neuesten Stand der Anti-Aging-Forschung ab 40+ besonders gut tut, um gesund, attraktiv und aktiv zu bleiben

Wer sich mit 40 genauso ernährt wie in jüngeren Jahren und sich obendrein wenig bewegt, wird schnell merken, dass sein Körper ihm das nicht mehr verzeiht. Er nimmt zu, es zwickt hier und zwackt dort und die Vitalität war auch schon mal besser. Dass das definitiv nicht so sein muss, zeigt Dr. Andrea Flemmer in „Gesunde Ernährung ab 40“, denn das biografische Alter muss nicht zwangsläufig auch das biologische sein. Die Biologin stellt, auf dem neusten Stand der Anti-Aging-Forschung, Heilkräuter und Nährstoffe vor, die die Haut wieder strahlen und die Knochen stärker werden lassen. Sie präsentiert Lebensmittel, abgestimmt auf die Generation 40+, regt zu maßvoller Bewegung an, lässt auch das Thema Wechseljahre – bei Frauen und Männern – nicht aus. Mit ihren „10 Rezepten zum Jungbleiben“ macht die Autorin Lust auf die Vitamin-C-Bombe Tomaten-Paprika-Salat, die Gemüsesuppe für die schlanke Linie oder die Vitamin-D-reiche Leckerei geräucherter Aal mit Kartoffeln und Salat.

Was passiert eigentlich ab 40 mit uns? Der Körper nimmt an Gewicht zu, während Muskelmasse, Energieumsatz und Knochenmasse abnehmen. Ab 40 brauchen wir mehr Vitamine, das Immunsystem schwächelt, Haut und Haare verändern sich. Dass sich jedoch ein biografisch 65-Jähriger zehn Jahre jünger fühlen kann, ist keine Hexerei. Denn Menschen, die wissen, was ihnen gut tut und danach leben, bleiben länger fit, vital und auch attraktiver. Mit diesem Ratgeber finden alle ab 40+ gebündeltes Ernährungswissen und zahlreiche Anregungen für ein ausgewogenes Leben mit Sport, einer genussvollen Sexualität, erholsamem Schlaf, weniger Stress und stärkenden sozialen Kontakten. Zum Abschluss räumt Flemmer noch mit Gerüchten rund um die Ernährung ab 40 auf. Ist nun salzloses Essen wirklich so gesund oder ist das „böse“ Cholesterin Wegbereiter eines Herzinfarktes? Leser dieses Buches kennen die Antworten.

Buchtipp: Gesunde Ernährung ab 40

Autorin: Frau Dr. Andrea Flemmer

204 Seiten - ISBN 978-3-89993-523-3 - 16,95 € (D)

 


 


Magen- und Darmbeschwerden natürlich behandeln

 

Einfache Therapien, die wirklich helfen

Bauchschmerzen, Verstopfung, Durchfall, Sodbrennen, Völlegefühl, Reizdarm, Übelkeit: rund um
Magen und Darm gibt es vielerlei Beschwerden. Genauso zahlreich können die Gründe für das
Unwohlgefühl sein – sie reichen von falscher Ernährung bis hin zu zuviel Stress. Häufig
verschwinden die Beschwerden von selbst. Problematisch wird es, wenn die Symptome zum
Dauerzustand werden. Ärzte verschreiben dann oft chemische Präparate. Diese haben zum Teil
heftige Nebenwirkungen, können abhängig machen oder wirken nur eine begrenzte Zeit. An die
Wurzel der Beschwerden geht man oft nicht heran.
Natürlich, sanft und wirksam weist dieser Ratgeber Betroffenen den ganzheitlichen Weg zu einer
gesunden Verdauung. Dr. Andrea Flemmer zeigt, wie unsere Verdauung funktioniert und erklärt
die Ursachen von Beschwerden. Die Ernährungsexpertin weiß, welche einfachen Hausmittel,
Heilkräuter und Pflanzen die verschiedenen Symptome lindern oder heilen können. Der Darm wird
optimal unterstützt und gestärkt – ganz ohne synthetische Arzneimittel, dafür sehr natürlich und
nachhaltig. Alle Behandlungsmethoden beruhen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Aus dem Inhalt

  • So funktioniert unsere Verdauung
  • Ernährungstipps für einen gesunden Darm
  • Brauchen wir Darmbakterien oder -pilze?
  • Beschwerden und ihre natürlichen Behandlungsmöglichkeiten.

Buchtipp: Magen- und Darmerkrankungen natürlich behandeln - Dr. Andrea Flemmer

Autorin: Frau Dr. Andrea Flemmer

154 Seiten - ISBN 978-3-89993-618-6 - 16,95 € (D)

 


 


Demenz natürlich behandeln

 

Demenz kann man auf natürliche Weise vorbeugen und das Leben mit der Krankheit leichter erträglich machen. Neben der notwendigen medikamentösen Therapie gibt es eine Vielzahl von praxiserprobten nicht medikamentösen Möglichkeiten, die Geist und Körper auf sanfte und natürliche Weise stärken. Auch die richtige Ernährung und Heilpflanzen können sich positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.

Andrea Flemmer hat alle sinnvollen alternativen Maßnahmen fachkundig recherchiert, kritisch geprüft und in diesem Ratgeber zusammengestellt. Sie erfahren alles Wichtige darüber, an welchen Anzeichen man eine Demenz erkennt, welche verschiedenen Arten es gibt und wie sie behandelt werden. Dazu gibt sie kompetenten Rat und viele praktische Tipps.
Ein Anti-Demenz-Alphabet fasst geordnet zusammen, wie Sie selbst und Ihre Angehörigen aktiv einer Demenz vorbeugen können.

Aus dem Inhalt:

  • Demenz – was Sie wissen müssen
  • Sanfte Therapien für Geist und Körper
  • Richtig essen bei Demenz
  • Weitere alternative Therapien
  • Das Anti-Demenz-Alphabet

Buchtipp: Demenz natürlich behandeln

Autorin: Dr. Andrea Flemming

176 Seiten - ISBN 978-3-89993-624-7
 E-Book-ISBN 978-3-8426-8372-3 (pdf) - 19,95 € (D)

 


 


 

 

 

 

 

 

 

© Medizinische Medien Informations GmbH | Am Forsthaus Gravenbruch 7 | 63263 Neu-Isenburg